Herzogin Catherine + Prinz William: Ihr ungewöhnliches Schlafarrangement

Herzogin Catherines, 39, und Prinz Williams, 39, Palast kann sicher nicht mit den typischen Häusern in London und oder gar weltweit verglichen werden – immerhin handelt es sich immer noch um eine königliche Residenz. Allerdings fällt bei dem Grundriss des Kensington Palastes eines ins Auge, dass für viele Menschen auf den ersten Blick außergewöhnlich aussehen mag.

Herzogin Catherine + Prinz William: Ihre Schlafzimmer befinden sich im Erdgeschosse des Palastes

Wie "Hello!" berichtet, würde der Raumplan des Cambridges Haus zeigen, dass sich die Schlafzimmer der Royals im Erdgeschoss des Palastes befinden. In den meisten bürgerlichen Haushalten ist es üblich – sofern es sich um ein mehrstöckiges Haus handelt – dass die Schlafzimmer im Obergeschoss liegen. Das Erdgeschoss wird meist von Küche, Wohn- und Esszimmer sowie einem Gästebad eingenommen. Für die Royals gilt dies allerdings nicht. 




Prinz Frederik Sein Konferenzraum ist nichts für schwache Nerven

Für Herzogin Catherine und Prinz William sei es typisch, dass ihr Reich, sowie auch die Schlafzimmer der Kinder im Erdgeschoss liegen. Dahinter steckt ein simpler Grund: Das obere Geschoss ist für die Mitarbeiter der Cambridges reserviert und wird von den Vollzeitangestellten bewohnt, so wie unter anderem von ihrer Nanny Maria Teresa Turrion Borrallo.

Einblick in das royale Wohnzimmer

Genauere Details zur Raumplanung oder gar Raumgestaltung im Kensington Palast gibt es nur wenige. Im Jahr 2016 öffneten William und Kate ihre Tore für den damaligen Präsidenten der USA, Barack Obama, 60, und seine Frau Michelle Obama, 57. Aufnahmen zeigten die beiden Paare gemeinsam mit Prinz Harry, 36, im privaten Wohnzimmer der Cambridges: eine absolute Seltenheit. 

Auch die Arbeitszimmer der Royals liegen nicht hinter verschlossenen Türen. Während der Pandemie übernahmen sowohl William als auch Kate viele Termine über Videoanrufe und teilten auf Social Media Eindrücke aus ihrem ungewohnten Arbeitsalltag aus dem Lockdown. Die Schlafzimmer der Royals werden aber sicherlich auch in Zukunft ein Tabuthema bleiben.

Verwendete Quellen: hellomagazine.com

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel