Herzogin Meghan Double fürchtet um Karriere

Herzogin Meghan Double fürchtet um Karriere

Oprah-Interview hat negative Folgen

Nach dem Enthüllungs-Interview mit Oprah Winfrey sind die Beliebtsheitswerte von Herzogin Meghan und Prinz Harry laut Umfrage in den Keller gestürzt. Den Unmut bekommt auch eine unbeteiligte Person zu spüren: Meghan-Double Sarah Mhlanga. Die 38-jährige Engländerin befürchtet nicht nur, dass sie ihren Job bald mangels Buchungen an den Nagel hängen kann, ihr schlage auch im Netz Hass entgegen, wie sie im englischen „Closer“-Magazin erzählt hat.

Meghan-Double soll sich schämen

“Es gibt Menschen, die das Gefühl haben, dass [Meghan] einen Krieg gegen die Royals führt, und diese Leute können nicht auf Meghan zugreifen, also benutzen sie mich als ihren Boxsack”, so die zweifache Mutter. Aber nicht nur das. Die Internet-Trolle gingen sie auch persönlich an. Sie solle sich dafür schämen, Meghan zu verkörpern. Wenn sie sich als die „meistgehasste Frau der Welt“ präsentiere, verdiene sie es, gleichermaßen gehasst zu werden.

350 Euro pro Auftritt

Für einen Auftritt als „Herzogin von Sussex“ kassiert Sarah etwa 350 Euro. Ihre große Ähnlichkeit zu Meghan sei erstmals einer Kassierein 2017 aufgefallen, kurz bevor Prinz Harry und die Schauspielerin ihre Verlobung bekannt gegeben haben.

Für Buchungen als Meghan sieht sie schwarz

Es folgten Engagements auf Partys oder für Werbeaktionen. Im Laufe der Zeit sei Meghan für sie wie eine zweite Haut geworden und sie werde ihr immer zur Seite stehen. Dennoch: Nach dem Oprah-Interview mache sich Sarah große Sorgen, dass die Leute sie nun nicht mehr als Double buchen werden.

Kopiert Meghan Lady Diana?

In Sachen Look-a-Like hat offenbar auch Meghan Markle ein eindeutiges Vorbild.

Meghans große Diana-Lüge!

Im Video zeigen wir, was es mit Meghans „Diana Lüge“ auf sich hat. Hatte sie vor ihrer Begegnung mit Prinz Harry wirklich keine Ahnung von den britischen Royals?

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel