Interview nach Trans-Outing: Elliot Page endlich angekommen

Elliot Page (34) fühlt sich inzwischen rundum wohl. Der Schauspieler, der zuvor als Ellen Page bekannt gewesen war, hatte sich Anfang Dezember 2020 im Netz ganz offiziell als Trans-Mann geoutet. Danach machte er zwar mit seiner Scheidung von Emma Portner auf sich aufmerksam, äußerte sich jedoch nicht weiter zu seinem Coming-out – bis jetzt: Elliot spricht in einem Interview nun erstmals ausführlich über sein Leben als Trans-Mann!

In einem Gespräch mit dem Magazin Time verrät der”Umbrella Academy”-Star, dass ihm der Lockdown im vergangenen Jahr geholfen habe, viel nachzudenken und zu sich selbst zu finden. “Ich habe endlich zu schätzen gelernt, ein Transgender zu sein und mir endlich erlaubt, voll und ganz ich selbst zu sein”, freut er sich. Ein wichtiger Schritt dabei war aber nicht nur, sich mental auf sein Leben als Trans-Mann einzulassen – Elliot ließ sich außerdem chirurgisch die Brüste entfernen. Dieser Schritt sei für ihn nicht nur “lebensverändernd, sondern lebensrettend” gewesen.

In der Vergangenheit war der 34-Jährige durch Filme wie “Juno” und “Inception” einer breiten Masse bekannt geworden – das habe bei ihm jedoch zu einer starken Identitätskrise geführt: “Ich habe mich selbst nicht erkannt. Eine ganze Weile habe ich es deshalb nicht einmal ausgehalten, mir Fotos von mir anzuschauen.” Nun scheint er jedoch ganz im Reinen mit sich zu sein und freut sich auf neue Filmprojekte: “Ich kann es kaum erwarten, wieder zu schauspielern. Jetzt, wo ich mich in meinem Körper voll und ganz wie ich selbst fühle”, erklärt er.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel