Ireland Baldwin öffnet sich zu vergangenem Drogenmissbrauch

Ireland Baldwin (26) erinnert sich an eine schwere Zeit in ihrem Leben zurück. Auf ihrem Social-Media-Account hält das Model seine Community stets über sein Leben auf dem Laufenden. Dabei scheut sich die Tochter von Alec Baldwin (64) und Kim Basinger (68) nicht davor, auch unangenehme Themen anzusprechen. So thematisierte sie in der Vergangenheit beispielsweise bereits ihre Angststörung. Jetzt sprach Ireland ganz offen über ihren einstigen Drogenmissbrauch.

In dem Vorab-Trailer zu der neuen Episode des „Red Table Talks“ spricht die 26-Jährige mit Willow Smith (21) über ihre einstigen Suchtprobleme. „Ich war völlig am Ende und habe mich mit Xanax und Alkohol selbst betäubt“, berichtete die rothaarige Schönheit. Anschließend erinnerte sich Ireland zurück, dass sie eines Nachts mit ihrem Alkohol- und Tablettenkonsum „viel zu weit“gegangen sei, weil sie nicht mehr richtig schlafen konnte.

In dieser Zeit habe sie sich von all ihren Freunden isoliert und auch ihre Familie aus ihrem Leben ausgeschlossen. Selbst mit ihren Eltern habe Ireland für fast ein Jahr nicht mehr gesprochen, weil sie sich für ihren Lebensstil und die Person, die aus ihr geworden war, schämte. „Ich hatte in meinem Leben keine Kontrolle mehr über irgendetwas. Ich habe mich zudem mit meinen Essstörungen gequält“, erzählte die 26-Jährige. „Ich wurde einfach ein anderer Mensch. Ich war in jeder Hinsicht ausgezehrt. Ich war leblos“, ließ die Beauty diesen dunklen Abschnitt ihres Lebens Revue passieren.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel