Kims Beinahe-Abtreibung: Kanye West geht weiter ins Detail

Als sie mit ihrer Tochter North West (7) schwanger war, soll Kim Kardashian (39) über eine Abtreibung nachgedacht haben. Dies behauptet ihr Ehemann und Vater ihrer Kinder Kanye West (43). Im Juli brach der Rapper erstmals das Schweigen über diesen Vorfall und berichtete über den beinahe stattgefundenen Schwangerschaftsabbruch öffentlich. Daraufhin drohte Kim ihm mit der Scheidung und das Paar stürzte geradewegs in eine Ehekrise. Jetzt sprach der Musiker erneut darüber und ging sogar noch weiter ins Detail.

Im Podcast Connon’s Class von US-Comedian Nick Cannon (39) betonte Kanye: Es beruhige ihn, zu wissen, dass sich werdende Eltern nach Bekanntwerden seiner “beängstigenden” Erlebnisse gegen eine Abtreibung entschieden hätten. Außerdem erzählte der 43-Jährige von dem entscheidenden Moment, in dem er Kim mit den Medikamenten angetroffen habe, die die Schwangerschaft beenden sollten. “Es war meine Frau, die sagte: ‘Das ist eine Seele.’ Trotzdem besaß sie diese Pillen. Überleg mal: Man nimmt diese Pillen und am nächsten Morgen ist das Baby weg – sie hatte solche Pillen in ihrer Hand”, erinnerte sich Kanye.

Die Vaterschaft habe sein Dasein von Grund auf verändert und zu einer völlig neuen Lebenseinstellung geführt. “Es kommt mir so vor, als sei die Familie der Schlüssel zur Welt. Von unserer unmittelbaren Familie bis zu Freunden und deren Familie, Mitarbeitern und deren Familie, unserer Stadt und deren Familie, unser Staat sowie unser Land und deren Familien, unserer Welt\u0026#8230;”, philosophierte Kanye weiter.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel