Königin Letizia von Spanien überrascht mit neuer Frisur

Die spanische Königin Letizia überrascht bei einer Veranstaltung in Madrid mit Bob: Die Haare hat sie nicht abgeschnitten – wie geht denn das?

Madrid – Königin wechsel dich: Vor wenigen Tagen entzückte Königin Letizia von Spanien (47) bei einem öffentlichen Auftritt mit ihrer langen Mähne. Ein gewohnter Anblick, schließlich mag sie ihre langen Haare. Am Abend drauf, bei einer Veranstaltung in Madrid, überraschte Letizia dann aber mit einer neuen Kurzhaarfrisur. Die dunklen Haare hatte Letizia kinnlang gestutzt.

Die Fans lobten die royale Lady in den sozialen Netzwerken, allerdings kam erst bei genauerem Hinschauen heraus: Die königlichen Haare waren gar nicht geschnitten worden.

Letizias Fake Bob: Look-Veränderung ohne Konsequenzen

Die neue Frisur von der Ehefrau von König Felipe VI. von Spanien (51) war ein sogenannter Fob – ein Fake Bob. Im hairlichen Klartext: Die langen Haare wurden kurz geschummelt.

Experten zufolge handelt es sich beim Fob um eine Trendfrisur mit alter Geschichte. In den 50ern war es üblich, die Haare zu drehen und zu legen, anstatt sie zu schneiden.

Praktisch: eine Look-Veränderung ohne schlimme Konsequenzen. Mit etwas Übung soll das übrigens auch daheim gelingen. Wichtig ist nur, dass die Haare lang und nicht zu sehr gestuft sind. Einfach eindrehen und mit Nadeln feststecken.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel