Kohle in Gefahr: Michael Wendler soll eine Viertelmillion wegen Vertragsbruchs blechen

Kohle in Gefahr: Michael Wendler soll eine Viertelmillion wegen Vertragsbruchs blechen

Kohle-Problem für Michael Wendler

Jetzt kommt’s so richtig dicke für Michael Wendler (48). Nach dem großen Knall vor knapp zwei Wochen, der mit seinem plötzlichen DSDS-Ausstieg und seinem Bekenntnis als Corona-Leugner einher ging, wütet noch immer das Chaos in seinem direkten Umfeld. Vor allem Manager Markus Krampe arbeitet unter Hochdruck, um die heftigen Folgen des Wendler-Bebens einzudämmen. Nur mit einem blauen Auge wird der Schlagerstar aber wohl trotzdem nicht davonkommen. So fordern die ersten Ex-Vertragspartner bereits Entschädigung ein – unter ihnen der Bruder von Unternehmer Robert Geiss.

„Ich bin wirklich enttäuscht"

„Uncle Sam“-Gründer Michael Geiss, der das Klamottenlabel 1986 gemeinsam mit seinem heute berühmten Bruder Robert aus dem Boden gestampft hat, fordert satte 250.000 Euro Rückzahlung vom Wendler. Der Sänger hatte nämlich dafür unterschrieben, It-Pieces der Marke während seiner Sendezeit beim RTL-Casting-Klassiker „Deutschland sucht den Superstar“ zu tragen. Mit seinem Ausstieg aus der Show ist auch der Werbedeal geplatzt und die Anzahlung der Viertelmillion seitens der Firma unberechtigt. Wie Geiss jetzt gegenüber RTL bestätigt, schrecke er auch nicht davor zurück, gegen den Musiker zu klagen, sollte er den Forderungen nicht nachkommen.

Schließlich stehe seine Entscheidung fest, der Deal ist geplatzt: „Ich hab das Video von Wendler gesehen und danach war die Sache für mich erledigt. Sein Engagement bei DSDS war für uns Vertragsgrundlage. Mir war es eigentlich egal, wer da neben Dieter Bohlen sitzt, mir ging es einfach nur um eine wirkungsvolle Positionierung meiner Marke. Ich bin wirklich enttäuscht.“

Im Video: Wie es für Wendler jetzt weitergeht

So wird es nach dem Wendler-Wahnsinn für Laura weiter gehen


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel