Kristin Davis: SATC-"Charlotte" geschockt über fiese "And Just Like That"-Kritik

Looks in „Sex and the City“-Reboot werden beurteilt

Kristin Davis: SATC-"Charlotte" geschockt über fiese "And Just Like That"-Kritik

Kristin Davis schockiert von soviel Negativität

Kristin Davis und ihre Kolleginnen stehen im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit

„And Just Like That“, also „Und einfach so“ flattert die Kultserien-Clique rund um „Carrie Bradshaw“ (gespielt von Sarah Jessica Parker) wieder über die Bildschirme: Seit einigen Tagen sind die ersten beiden Folgen des „Sex and the City“-Reboots im Internet zu sehen – kein Wunder, dass die weltweite Fangemeinde Kopf steht! Im Netz finden sich immer mehr Kommentare, Memes und Meinungen zur SATC-Fortsetzung. Und auch Kritiken lassen nicht lange auf sich warten. Denn neben dem absolut unerwarteten Plot Twist gleich in der ersten Folge (Achtung, Spoiler!), werden natürlich auch die beliebten Charaktere Carrie, Charlotte (Kristin Davis) und Miranda (Cynthia Nixon) unter die Lupe genommen. Im Video zeigen wir aktuelle Aufnahmen der Schauspielerinnen und weshalb Kristin Davis so schockiert von der Resonanz ist.

Kristin Davis: "Es ist wirklich wichtig, sich selbst zu lieben"

Schauspielerin Kristin Davis (56) steht natürlich nicht erst seit Start des SATC-Reboots in der Öffentlichkeit. Trotzdem sei sie von den vielen negativen Kommentaren über ihr Aussehen schockiert, verrät sie der „Sunday Times“ jetzt. „Alle wollen etwas dazu sagen, dafür oder dagegen, über unsere Haare und unsere Gesichter, über dieses und jenes“, so Kristin. Und tatsächlich hatte ihr stark verändertes Gesicht bereits vor Erscheinen der neuen Serie für viel Aufruhr gesorgt. „Sie braucht dieses ganze Botox und die Filler gar nicht“, fanden viele Fans nämlich, als das erste Foto vom Set geteilt wurde.

Ob die 56-Jährige nun kosmetisch nachgeholfen hat und dies braucht oder eben nicht, ist wohl letztlich nur ihre eigene Entscheidung. „Es ist wirklich wichtig, sich selbst zu lieben“, findet sie. (lsc)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel