Lilibet: Harry und Meghan baten die Queen zuvor um Erlaubnis

Es war offenbar von ganz oben abgesegnet! Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) begrüßten in der vergangenen Woche ihre erste gemeinsame Tochter. Mit dem Namen Lilibet Diana ehrten sie gleich zwei Vorfahren der Kleinen: Großmutter Prinzessin Diana (✝36) und Urgroßmutter Queen Elizabeth II. (95). Während das viele als perfekte Geste empfanden, wirkte der Spitzname der Queen auf manche etwas heikel. Doch die Monarchin gab wohl im Vorfeld ihre Zustimmung.

Wie das Magazin Us Weekly unter Berufung auf einen Insider berichtete, hätten Harry und Meghan eine ganze Reihe von Namen gehabt. Ihr Favorit sei aber Lilibet gewesen: “Es war ihnen sehr wichtig, dass die Queen zuvor signalisiert, dass sie einverstanden damit ist. Das passierte allerdings erst ganz kurz vor der Geburt.” Am Sonntag, also zwei Tage nach der Ankunft ihrer Kleinen, verkündete das Paar der Welt dann den Namen seiner Tochter.

Wenn das Okay der Queen wirklich erst zur Geburt selbst kam, könnte das erklären, weshalb genau an diesem Tag die Webseite “lilibetdiana.com” registriert wurde. Fans spekulieren, dass Harry und Meghan selbst dahintersteckten, weil der Name erst am Sonntag bekannt gegeben worden war. Möglicherweise hatte das Paar mit der Anmeldung bis zum Eintreffen der Nachricht aus London gewartet.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel