Lisa Bitter privat: DAS hat der "Tatort"-Star früher gemacht

Seit Lisa Bitter eine Hauptrolle in dem Ludwigshafener “Tatort” spielt, ist ihr Gesicht vom deutschen Fernsehbildschirm nicht mehr wegzudenken. Dabei war das Schauspielfach nicht ihr vorrangiger Berufswunsch.

An der Seite ihrer Kollegin Ulrike Folkerts spielt Lisa Bitter eine clevere, sensible Fallanalytikerin. Wie Lisa Bitter privat lebt, hält sie unter Verschluss. Umso lieber spricht sie über ihre “Tatort“-Rolle.

Lebenslauf von Lisa Bitter: Ihre Jugend war bestimmt von Leistungssport, Biologie und Theater

Die Schauspielerin wurde 1984 in Erlangen geboren und wuchs in Herzogenaurach auf. Zwar wirkte sie in der Schule in der Theater-AG mit, doch Schauspielerin wollte sie damals nicht werden. Als erfolgreiche Leichtathletin führte ihr Weg zunächst in den Leistungssport. Nach dem Abitur begann sie ein Biologiestudium in Düsseldorf, schwenkte nach einigen Semestern um auf Kulturwissenschaften in Leipzig. Dort führte ihr täglicher Weg sie an der Schauspielschule vorbei. Als sie Schauspielstudenten bei Fechtübungen beobachtete, da war sie gepackt, wie sie der “Stuttgarter Zeitung” bekannte. Sie bewarb sich selbst an der Schauspielschule, wurde angenommen und schloss 2009 ihre Ausbildung mit Diplom ab.

Lisa Bitter am Theater, in Film und Fernsehen

Nach dem Schauspielstudium erhielt Lisa Bitter ein Engagement am Staatstheater Stuttgart. Bald schon wirkte sie auch in TV-Serien und Filmen mit. 2012 gelang ihr der Durchbruch mit Sönke Wortmanns Kinofilm “Das Hochzeitsvideo”. Darin spielte sie das emotionale Auf und Ab der weiblichen Hauptperson derart virtuos, dass die Regisseure sich fortan um die junge Schauspielerin rissen. Seither ist sie Dauergast in Serien und Krimireihen und war auch in weiteren Filmen zu sehen. Etwa in der beklemmenden Verfilmung “Im Tal des Fuchses” nach dem Bestseller von Charlotte Link.

Lisa Bitter im “Tatort” als Fallanalytikerin Johanna Stern zu sehen

Im Jahr 2014 unterstützt die Profilerin des LKA Johanna Stern erstmals die Hauptkommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) im Ludwigshafener Kommissariat K11. Sie wird als Urlaubsvertretung für Odenthals Partner Kopper eingesetzt. Lisa Bitters Rolle ist dabei die der methodisch vorgehenden Analytikerin, die im Kontrast steht zur intuitiv handelnden Hauptkommissarin. Spannungen und Krach zwischen den beiden Polizistinnen sind vorprogrammiert. Es ist eine reizvolle Rolle, die Lisa Bitter mit ihrer taffen, dabei oft zerbrechlich wirkenden Art perfekt mit Leben erfüllt.

Lisa Bitter ist auch privat mit Ulrike Folkerts befreundet

So spannungsgeladen ihr Verhältnis zur “Tatort”-Kollegin anfangs ist, so freundschaftlich sind die beiden Frauen sich privat verbunden. Auch in drehfreien Zeiten, so Lisa Bitter gegenüber der “Gala”, telefoniert sie häufig mit Ulrike Folkerts.

Gibt es einen Mann in Lisa Bitters Leben?

Sie ist schlagfertig, intelligent, attraktiv – schwer vorstellbar, dass die Schauspielerin solo ist. Doch sie verrät nicht, ob sie verheiratet ist oder einen Freund hat. Auch Kinder scheinen in ihrem Leben (noch) keine Rolle zu spielen. Eine Instagram-Seite sucht man bei der Schauspielerin ebenfalls vergebens. Ihr öffentliches Leben scheint einzig und allein aus ihrem Beruf zu bestehen. Beinahe so, als wäre das “Tatort”-Team ihre Familie. Was auch seine schönen Seiten hat, denn ganz offensichtlich geht Lisa Bitter mit Haut und Haaren in ihrem Schauspielberuf auf!

Auch interessant: Joe Bausch privat: Über 30 Jahre im Knast! So lebt der “Tatort”-Star heute.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

txt/kns/news.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel