Mia Farrow spricht erstmals über den Tod ihrer drei Kinder

Die Schauspielerin musste den Verlust zweier Töchter und eines Sohnes verkraften. Da immer wieder über die Todesumstände spekuliert wurde, räumt Mia Farrow nun mit “bösartigen Gerüchten” auf.

Nachdem sie nicht in der vierteiligen TV-Dokumentation “Allen v. Farrow” thematisiert worden waren, hatten sich die Spekulationen um die verstorbenen Kinder von US-Schauspielerin Mia Farrow gehäuft. Die genauen Todesumstände waren nie öffentlich geworden. 2018 hatte ihr Sohn Moses in einem Blogpost angedeutet, familiäre Probleme hätten eine Rolle gespielt.

“Meine Familie bedeutet mir alles”

Nun geht Mia Farrow selbst in die Offensive und wehrt sich auf Twitter gegen “bösartige Gerüchte”, wie sie sie nennt. “Als Mutter von vierzehn Kindern bedeutet meine Familie alles für mich. Während ich eine Karriere gewählt habe, die mich in die Öffentlichkeit rückte, haben sich die meisten meiner Kinder für ein sehr privates Leben entschieden. Ich respektiere jeden ihrer Wünsche, weshalb ich in meinen Social-Media-Posts selektiv bin”, so die 76-Jährige. Doch um das Andenken ihrer Kinder zu ehren, poste sie nun diese Nachricht.

Ihre Adoptivtochter Tam, die im Jahr 2000 im Alter von 17 tot aufgefunden wurde, sei “an einer versehentlichen Überdosis verschreibungspflichtiger Medikamente im Zusammenhang mit ihrer quälenden Migräne und ihrem Herzleiden” gestorben, schreibt Mia Farrow. Lark, die im Jahr 2008 verstarb, beschreibt sie als eine “außergewöhnliche Frau, eine wundervolle Tochter, Schwester, Partnerin und Mutter für ihre eigenen Kinder”. Sie sei im Alter von 35 Jahren “an den Folgen von HIV / AIDS, das sie von einem früheren Partner bekommen hatte”, gestorben. 

“Eine Entehrung ihres Lebens”

Ihr “mutiger” Sohn Thaddeus habe sich mit 29 Jahren nach einer gescheiterten Liebesbeziehung das Leben genommen. “Das sind unaussprechliche Tragödien”, schreibt Mia Farrow in ihrer Twitter-Erklärung und stellt klar: “Jede andere Spekulation über ihren Tod ist eine Entehrung ihres Lebens und des Lebens ihrer Kinder und Angehörigen.” Keine Familie sei perfekt und jeder habe seinen eigenen Kampf zu kämpfen, seine eigenen Sorgen zu tragen, so die 76-Jährige. Trotzdem sei ihr eigenes Leben heute “voller Liebe und Freude” und sie sei dankbar für ihre 14 Kinder und 16 Enkel, betont die Schauspielerin.

Mia Farrow war zweimal verheiratet und ist Mutter von vier leiblichen und zehn adoptierten Kindern. Ihre erste Ehe mit Frank Sinatra hielt von 1966 bis 1968 und blieb kinderlos. 1970 heiratete sie den Musiker André Previn, mit dem sie drei leibliche Söhne bekam und drei Mädchen adoptierte. Ein Jahr nach der Scheidung kam Mia Farrow mit Regisseur Woody Allen zusammen.

  • “The Voice Kids”-Juror: Álvaro Soler gibt Trennung von Freundin Sofia bekannt
  • Die Fans lieben Baby Rome: Ann-Kathrin Götze teilt Foto mit ihrem ”Mini-Mario”
  • Streit um Faneteria : Andreas Robens schändet Büchner-Gemälde

Mit ihm adoptierte sie zwei weitere Kinder, darunter Dylan O’Sullivan Farrow, die Missbrauchsvorwürfe gegen Woody Allen erhob und der die Doku gewidmet ist. Autor Ronan Farrow ist der leibliche Sohn der Schauspielerin und des Regisseurs. Nach der schlagzeilenträchtigen Trennung mit erbittertem Sorgerechtsstreit im Jahr 1982 adoptierte Mia Farrow fünf weitere Kinder. Mit ihrer Adoptivtochter Soon-Yi Previn ist Ex Woody Allen seit 1997 verheiratet.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel