Michael Douglas: Er wurde für den Opa seiner Tochter gehalten

Schauspieler Michael Douglas, 76, wurde vor Kurzem Opfer einer fiesen Verwechslung: Bei der Abschlussfeier seiner Tochter Carys, 18, wurde der 76-Jährige für den Großvater der High-School-Absolventin gehalten, wie Douglas nun in der "Kelly Clarkson Show" erzählt: "Es ist schon ein bisschen hart, wenn du aus der Tür gehst und die anderen Eltern sagen: 'Oh, herzlichen Glückwunsch … Sie müssen so stolz auf Ihre Enkelin sein'". 

Michael Douglas beweist Humor

Der Schauspieler nahm dieses Missverständnis allerdings mit Humor, wie er Sängerin Kelly Clarkson, 39, in ihrer Show erzählt: "Ich sagte: 'Nun, ich weiß nicht, Kumpel. Ja ok'". Angegriffen füllte sich Michael Douglas von dem Kommentar nicht: "Ich werde es nicht persönlich nehmen, sie versuchten nur nett zu sein". 

https://www.instagram.com/p/CPI_Ocss6Di/

Zugegeben: Der Gedanke ist nicht allzu weit hergeholt, immerhin war Douglas bei der Geburt seiner Tochter Carys bereits Ende 50. Außerdem ist der Schauspieler bereits zweifacher Opa. Aus der Ehe mit der Filmproduzenten Diandra Luker, 65, hat der 76-Jährige einen erwachsenen Sohn, Cameron, 42, welcher wiederum bereits zwei Kinder hat. Im Januar 2021 durfte der Schauspieler seinen Enkelsohn Ryder erstmals treffen. 

Michael Douglas über den Auszug seiner Kinder: “Es ist gruselig”

Im Jahr 2000 heiratete Douglas die 25 Jahre jüngere Schauspielerin Catherine Zeta-Jones, 51. Neben Tochter Carys haben die beiden noch einen Sohn, Dylan, 20. Nach Carys' Abschluss wird auch das jüngste Douglas-Kind nun bald ausziehen. Eine Tatsache, die der Schauspieler und seine Ehefrau nur schwer ertragen können: "Es ist gruselig. Ist es wirklich. Man sieht sich an und sagt: Nun, nun sind wir nur noch du und ich, Baby."

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel