Mirja du Mont: Darunter leidet sie noch heute

Mirja du Mont: Darunter leidet sie noch heute

Mirja du Mont leider noch immer unter ihrem Hörsturz.

Die 45-jährige Schauspielerin musste in den letzten Jahren so einiges wegstecken. Unter anderem erlitt sie im Mai 2018 einen stressbedingten Hörsturz, weshalb sie sich vier Monate lang aus der Öffentlichkeit zurückzog. Auch heute hat sie noch mit Nachwirkungen zu kämpfen, schreibt in ihrem Buch ‘Keine Panik, Blondie’ darüber. Im ‘Promiflash‘-Interview offenbart sie, deshalb in einer Klinik und bei der Psychotherapie gewesen zu sein. Schwindelprobleme habe sie immer noch: „Mein Gehirn hat sich das so beibehalten. Wenn mir Sachen unangenehm sind, kommt der Schwindel, der inzwischen ja nur noch in meinem Kopf ist, zurück.“

Auf einem Ohr höre sie nur noch zu 29 Prozent, ein permanenter Tinnitus will nicht gehen. Du Mont weiter: „Das ist jetzt da, aber ich lasse mir davon nicht mein Leben kaputt machen.“ Vor allem hatte die Blondine Angst davor, dass die Öffentlichkeit erfährt, dass sie in einer Psychosomatischen Klinik vorübergehend leben musste. Du Mont dazu im Interview mit ‘Bams’ kürzlich: „Ich dachte, wenn das rauskommt, dann denken alle: ,Die du Mont sitzt in einer Psychoklinik, die hat einen an der Waffel!’ Dabei war diese Klinik, diese sechs Wochen Ruhe und Behandlung, mein Zufluchtsort. Wo sollte ich denn hin? Ich wusste ja gar nicht mehr, wie ich mein Leben auf die Reihe kriegen sollte. Meine Eltern waren so fertig, dass sie auch nur geweint haben. Ich habe zwei Kinder (14 und 19 Jahre alt, Anm. d. Red.), um die ich mich kümmern musste. Aber ich konnte mich nicht mal mehr um mich selbst kümmern. Mein klarer Verstand war ausgeschaltet. Da war nur noch Angst.“

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel