Nach Fehlgeburt 2017: Nina Bott begrub ihr verstorbenes Baby

So rührend nahm Nina Bott (42) von ihrem toten Baby Abschied! 2017 war für die ehemalige GZSZ-Darstellerin ein Jahr voller Höhen und Tiefen. Mit ihrem Lebensgefährten Benni sollte sie ihr zweites gemeinsames Kind bekommen, verlor das Baby aber in der achten Schwangerschaftswoche. Während Dreharbeiten auf einem Bauernhof ging der Fötus schließlich ab. Für die heute dreifache Mutter war sofort klar: Die Überreste ihres Babys einfach ohne kleine Beerdigung entsorgen, kommt für sie nicht infrage…

“In der Drehpause am Mittag stahl ich mich schließlich vom Set und grub auf einem Feld in der Nähe mit bloßen Händen ein kleines Grab, in dem ich die Überreste meines Babys beerdigte”, gab die 42-Jährige in ihrer Biografie Ich bin eine Traumfrau – Oder wie heißt das, wenn man immer müde ist? preis. Auf die frisch aufgeschüttete Erde habe sie dann noch ein Blümchen gesteckt.

Diese Art der Verabschiedung habe sich für die einstige Alles was zählt-Darstellerin einfach richtig angefühlt. “Ich bin mir heute sicher, dass mir dieser ‘offizielle Abschied’ dabei half, das Ganze besser zu verarbeiten”, führte die Blondine weiter aus. Immerhin sei sie damals fest davon ausgegangen, in einigen Monaten Mutter zu werden.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel