Nach OP an den Eierstöcken: Laura Maria Rypa meldet sich mit Update

Zyste musste entfernt werden

Nach OP an den Eierstöcken: Laura Maria Rypa meldet sich mit Update

So geht es Laura nach der OP

Es war ein Schock für Laura Maria Rypa: Am Wochenende bekam sie urplötzlich Schmerzen im Bauchbereich, fuhr ins Krankenhaus und musste sofort operiert werden. Die Diagnose: Eine Zyste an den Eierstöcken. Nun meldet sich die Ex-Freundin von Pietro Lombardi nochmal mit einem Update aus dem Krankenbett.

Laura Maria: "Es tut auch höllisch weh!"

Zwei Tage ist es her, dass Laura Maria unter Vollnarkose eine Zyste an den Eierstöcken entfernt wurde. Sie wirkt noch angeschlagen, lächelt aber tapfer in die Kamera, als sie sagt: „Mir geht’s schon besser.“ Doch so richtig fit wirkt die Influencerin nicht. Sie erklärt: „Wundert euch nicht wegen meiner Stimme – ich habe halt sechs Liter Gas in meinen Bauch bekommen und es tut auch höllisch weh. Ich glaube, diejenigen, die das auch schon hatten, wissen, was das für ein Schmerz ist.“

Im Video: Laura Maria berichtet über ihre OP

Laura Maria meldet sich aus der Klinik

Um dem entgegen zu wirken muss die gelernte Steuerfachangestellte sich nun bewegen. „Ich gehe etwas spazieren, damit sich das Gas auflöst beziehungsweise verteilt. Die Schmerzen sind wirklich nicht normal“, gibt sie offen zu. „Ich bin nach zwei Minuten normalen Laufen schon so außer Atem“, erklärt sie außerdem.

Doch nicht nur die Schmerzen belasten die Ex von Pietro. Sie hat auch ein weiteres Problem: „Auf jeden Fall darf ich sechs bis acht Wochen keinen Sport machen. Ich weiß nicht, wie ich das aushalten soll. Ich meine, ok, meine Gesundheit geht vor. Aber sechs bis acht Wochen! Und ich wollte noch durchziehen…“ Kopf hoch, Laura! (rsc)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel