Nach ‘Promi Big Brother’-Flirt: Emmy Russ liebt Udo Bönstrup

Wenige Wochen vor dem Start des Sat.1-Hits “Promis unter Palmen” überrascht Kandidatin Emmy Russ (21) mit einem Liebesbekenntnis. Der Reality-TV-Star und Comedian Udo Bönstrup (26) haben nach ihrem Flirt in der Sat.1-Show “Promi Big Brother” tatsächlich zueinander gefunden. “Ja, wir lieben uns und sind ein Paar. Zuerst wollte er ja nicht so richtig, ich wusste aber, dass ich ihn rumkriege”, erklärte die 21-Jährige der “Bild”-Zeitung und träumt bereits von einer gemeinsamen Zukunft.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

“Ich träume von einer Familie”

“Wir wollen uns gemeinsam etwas aufbauen, ich träume von einer Familie. Ich besuche ihn, sooft es geht in Niedersachsen, er mich in Hamburg.” Russ und Bönstrup nahmen im August 2020 bei “Promi Big Brother” teil. Auf die eindeutigen Avancen der freizügigen TV-Blondine in der TV-Show reagierte der Comedian, der mit richtigem Namen Hendrik Nitsch heißt, damals noch etwas verhalten.

Kurz nach seinem Auszug erklärte er spot on news im Interview: “Ich mag Emmy, würde auch nie ein böses Wort über sie verlieren. Für mich war das aber ein bisschen zu viel…” Russ konnte sich allerdings schon damals etwas mehr vorstellen: “Udo hat mich mit seinem Charakter sehr überzeugt. Ich würde da nichts ausschließen und bin gespannt, was noch kommt, wenn ich ihn wiedersehe.”

“Wir schmusen den ganzen Tag”

Offenbar scheint der Funke übergesprungen zu sein. “Wir schmusen den ganzen Tag oder gehen mit den Hunden spazieren. Es fühlt sich wundervoll an”, schwärmt Russ im Interview mit der “Bild”-Zeitung weiter. Ab dem 12. April ist das Model in der Sat.1-Sendung “Promis unter Palmen” wieder im TV zu sehen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel