Neue Verfilmung suggeriert: Bereut Herzogin Meghan Hochzeit?

Das Leben von Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) sorgt seit ihrer Verlobung regelmäßig für Schlagzeilen. Besonders nach ihrem endgültigen Rücktritt als Repräsentanten des britischen Königshauses sind sie großes Thema in den Medien – und mittlerweile auch in der Filmbranche. Jetzt ist schon der dritte Film über ihre Liebe in Produktion. Und ein erster Teaser deutet dramatisch an: Meghan bereut womöglich, in die Royal Family eingeheiratet zu haben.

Im Netz gibt es nun einen kurzen Vorgeschmack auf “Escaping The Palace”. Es ist ein Zusammenschnitt aus verschiedenen Szenen. Zum einen sagt Jordan Dean in der Rolle des Harry: “Ich werde alles tun, was in meiner Macht steht, um meine Frau und meinen Sohn zu beschützen.” Die Figur von Herzogin Kate (39) betont in einem weiteren Abschnitt, dass es eben das Leben ist, für das sich Meghan entschieden hat. Und am Ende des Teasers fragt sich diese dann sichtlich aufgelöst: “Habe ich den größten Fehler meines Lebens gemacht?”

Natürlich ist der Streifen Fiktion und orientiert sich lediglich an der wahren Geschichte. Allerdings waren sich Adelsexperten schon 2019, also vor dem Megxit, sicher, dass die ehemalige Suits-Darstellerin nicht wusste, worauf sie sich da einlässt. Duncan Larcombe erklärte in einer Doku beispielsweise: “Ich glaube nicht, dass Meghan wirklich verstanden hat, welches Opfer sie brachte, als sie ‘Ja’ gesagt hat.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel