Nick Cannon spricht erstmals über den Verlust seines Sohnes

„Es war das Schrecklichste, was ich je erlebt habe“

Nick Cannon spricht erstmals über den Verlust seines Sohnes

Die Trauer um Zen sitzt tief

Es war der schrecklichste Tag in seinem Leben: Mit gerade mal fünf Monaten verlor der Sohn von Nick Cannon (41) den Kampf gegen den Krebs. Seitdem ist im Leben des Moderators und seiner Frau Alyssa Scott (28) nichts mehr, wie es einmal war. Nun hat er offen über den Verlust gesprochen.

Nick Cannon: „Mein Herz ist gebrochen"

Der kleine Zen starb an einem Hirntumor. Die Diagnose erhielten Nick Cannon und seine Frau recht früh. Da die Überlebenschancen von Anfang an gering waren und sie ihrem Baby keine Chemo-Therapie antun wollten, genossen sie jede Minute mit ihrem Sohn. „Jeden Monat feierten wir seinen Geburtstag und sahen es jedes Mal als Sieg, wenn er einen Meilenstein hatte, dass er noch hier bei uns war“, so der Moderator im Interview mit dem People-Magazin.

Am Thanksgiving-Wochenende ging es dem Kleinen schlechter. Das Atmen fiel ihm sichtlich schwerer. „Es war das Schrecklichste, was ich je erlebt habe“, so der Ex von Mariah Carey. Er und seine Frau beschlossen, mit ihrem Sohn einen friedlichen Tag am Strand zu verbringen. Am 5. Dezember machte Zen seinen letzten Atemzug – mit seiner Mutter und seinem Vater an seiner Seite.

Bis heute ist es für Nick unbegreiflich, dass sein Sohn nicht mehr da ist. „Wir hatten eine kurze Zeit mit einem wahren Engel“, sagt Cannon. „Mein Herz ist gebrochen. Ich wünschte, ich hätte mehr tun, mehr Zeit mit ihm verbringen und mehr Bilder machen können. Ich wünschte, ich hätte ihn länger umarmen können.“ (rsc)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel