Paul Janke klärt auf: OnlyFans-Account war bloß Experiment

Er bringt Licht ins Dunkel! Paul Janke (39) verblüffte seine Fans im Juli mit der Ankündigung, sich bei OnlyFans anzumelden. Die Plattform ist vor allem für sehr freizügigen und erotischen Content bekannt – das schien dem ein oder anderen Follower nicht ganz geheuer zu sein. Der Kritik, die dem ehemaligen Bachelor daraufhin entgegengebracht wurde, setzt Paul jetzt eine Erklärung entgegen: Denn die ganze Sache diente einem guten Zweck!

Im Gespräch mit RTL deckte Paul die Beweggründe hinter seiner Social-Media-Entscheidung auf: “Es ist für einen guten Zweck, es wird Geld gespendet, also warum denn nicht?” Insgesamt habe er für die Stiftung “Wir helfen Kindern” über 2.000 Euro gesammelt, fügte der 39-Jährige hinzu. Als professioneller Stripper hat der Fitnessfan auf der Bühne ohnehin schon oft gezeigt, was er zu bieten hat. Alles wolle er aber nicht entblößen: “Ich werde mich für kein Geld der Welt nackig machen.”

Am Anfang sei ihm die Sache ein wenig suspekt gewesen, gab Paul zu: “Ich habe natürlich als erstes OnlyFans gehört, damit verbindet man natürlich Nacktheit…” Mit so viel Gegenwind aus den Reihen seiner Fans habe er dennoch nicht gerechnet: “Ich habe viele Nachrichten bekommen: ‘Paul, spinnst du?’, ‘Ist das dein Ernst?'” Mit seiner Erklärung dürften nun jedoch alle Anhänger zufrieden sein.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel