Peter Urban: Not-OP rettet ESC-Kommentator das Leben

"Peter hatte plötzlich starke Schmerzen, konnte sich nicht mehr bewegen. Nach drei Tagen bekam er nachts hohes Fieber bis 39 Grad", erzählt Peter Urbans, 73, Ehefrau Laura, 44, nun gegenüber "Bild".

Große Sorge um Peter Urban

Danach schickte ihn sein Hausarzt in eine Hamburger Klinik, dort wurden in seinem Blut hohe Entzündungswerte gemessen. "Peter hatte in der Vergangenheit mehrere Operationen wegen einer immer wieder infizierten Hüfte. Sie haben dann beschlossen, ihn ohne Hüftgelenk leben zu lassen. Dort wurde nun infizierte Flüssigkeit gefunden und ein infiziertes Hämatom", so Urbans Ehefrau. "Sie waren in der Klinik ziemlich besorgt wegen drohender Sepsis, haben ihn sofort operiert. Alles wurde gespült und er bekommt nun Antibiotika."

Laura Urban ist sich sicher, dass es ohne den Arztbesuch "vermutlich zu spät gewesen" wäre. "Ob nun ein Sturz damit zusammenhängt, weil das Hämatom entzündet war, kann man nicht genau sagen. Peter ist jedenfalls überhaupt nicht gut drauf. Er fühlt sich ausgebremst", sagt die 44-Jährige. Peter Urban gibt auf Nachfrage von "Bild" hingegen Entwarnung: "Ich bin auf dem Wege der Besserung."

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel