"Prince Charming"-Lars kämpft als Dragqueen gegen Homophobie

Er macht sich stark gegen den Hass: Lars Tönsfeuerborn (30) will nicht schweigen, wenn es um schwulenfeindliche Diskriminierung geht. Erst kürzlich gab es in der ersten Folge der aktuellen Promis unter Palmen-Staffel einen handfesten Skandal: In der Villa am thailändischen Traumstrand hatte Prinz Marcus von Anhalt (54) in einer Auseinandersetzung mit Katy Bähm (27) homophobe Kommentare der untersten Schublade vom Stapel gelassen. Gegen Ausfälle wie diesen setzt sich Lars jetzt mit einem Statement zur Wehr.

Auf Instagram teilt Lars nun ein Bild, das ihn in voller Drag-Montur zeigt. Mit langen blonden Haaren, violettem Lippenstift und atemberaubend geschminkten Augen blickt der ehemalige Prince Charming-Kandidat stolz in die Kamera. “Egal, ob ich einen Mann küssen, mich schminken oder mir einen Rock anziehen will. Denn einen Scheiß muss man! Gegen den Strom finde ich schön!”, betont der 30-Jährige unter dem Bild.

Die User unterstützen seinen Beitrag mit zahlreichen Likes und Kommentaren – und viele bedanken sich zudem für sein Engagement. “Am Ende ist nur eins wichtig: Dass man selbst glücklich ist! Siehst echt umwerfend aus”, feiert beispielsweise ein Fan den Post. Viele andere pflichteten ihm mit Herz- und Regenbogen-Emojis bei.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel