Prinz Harrys Körpersprache: Hat Meghan die Hosen in Ehe an?

Sind sie in ihrer Beziehung nicht ganz auf Augenhöhe? Pünktlich zum Geburtstag von Prinz Harry (37) erschien eine neue Ausgabe eines US-amerikanischen Magazins mit ihm und seiner Ehefrau Herzogin Meghan (40) auf dem Cover: Die beiden wurden von der Zeitschrift zu den hundert einflussreichsten Menschen des Jahres 2021 gezählt. Doch was kann man bei diesem Auftritt zwischen den Zeilen lesen? Eine Expertin für Körpersprache hat Harry und Meghans Pose auf dem Titelbild unter die Lupe genommen.

Laut Judi James inszeniert sich das Paar auf dem Cover des Time-Magazins in einer Art und Weise, bei der “die meisten Machtsignale von Meghan ausgehen”. Harry hingegen wirke eher wie ihr Unterstützer im Hintergrund. “Meghans gespreizte Beine suggerieren Macht und Selbstvertrauen”, erklärte sie gegenüber The Sun. Auch die Geste, die Meghan mit ihren Händen mache, erinnern die Kennerin von Körpersprache an eine “neugierige und intellektuelle” Pose, die sonst üblicherweise von Wirtschaftsexperten genutzt werde.

Harrys Positionierung seitlich hinter seiner Ehefrau signalisiere seine Unterstützerfunktion für Meghan – und nicht andersherum. Auch habe die Pose des 37-Jährigen einen Einfluss auf den Betrachter des Bildes: “Er scheint uns in Richtung seiner Frau zu lenken, die hier die wahre Kraft und das Gehirn der Familie ist”, analysiert Judi die Aufnahme weiter.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel