Prinz Philip (†99): Datum für Beerdigung ist offiziell – Meghan soll NICHT anreisen

Prinz Philip (†99): Datum für Beerdigung ist offiziell – Meghan soll NICHT anreisen

Neuigkeiten aus dem Vereinigten Königreich zu Prinz Philips Beerdigung

Prinz Philip ist am 9. April 2021 im Alter von 99 Jahren verstorben. Während die Briten vor dem Buckingham Palace zusammenkommen, um zu trauern, hat der Palast die Beerdigung vorbereitet. Jetzt steht fest, dass die am 17. April stattfinden wird, also genau 8 Tage nach dem Tod des Prinzen. RTL wird die Bestattungszeremonie ab 15.00 Uhr live begleiten.

Man wolle Prinz Philips Leben "zelebrieren und Revue passieren lassen“

Um 15 Uhr beginnt die Trauerfeier in der St. George’s Chapel in Windsor. Das hat der Buckingham Palace nun in einem offiziellen Presseschreiben verkündet. Bei der Veranstaltung wird man sich an aktuelle Abstandsregeln der Corona-Pandemie halten und im kleinen Kreis das Leben des Prinzen „zelebrieren und Revue passieren lassen“.

Am Tag der Beerdigung wird man Prinz Philips Sarg über eine kleine Distanz bis hin zur St. George’s Chapel tragen. Der Prinz von Wales und weitere Familienmitglieder werden hinter dem Sarg entlanglaufen, die Königin wird separat zur Chapel anreisen. Ingesamt sollen laut Informationen von „The Sun“ 30 Personen anwesend sein. Nach der Zeremonie soll Prinz Philip dann in der Grabstätte der Kirche beigesetzt werden.

Des Weiteren bestätigt die „BBC“, dass Prinz Harry (36) aus den USA anreisen wird, um bei der Beerdigung dabei sein zu können – ohne seine Frau.

Was ist mit Herzogin Meghan?

Es wurde viel spekuliert, ob auch Herzogin Meghan (39) zur Beerdigung erscheinen wird, die „Sun“ will jetzt die Antwort kennen: So wurde dem Boulevardblatt bestätigt, dass die schwangere Meghan aufgrund einer ärztlichen Empfehlung nicht verreisen wird. Meghan wird in Kalifornien zurückbleiben, auch, wenn sie ihrem Mann gerne beistehen würde.

8 Tage der nationalen Trauer

Die acht Tage vor der Beerdigung sollen von den Briten genutzt werden, um in Ruhe offen und gemeinsam zu trauern. Ein Sprecher des Palasts erklärt gegenüber der „BBC“: „Auch wenn wir uns in einer Zeit der Traurigkeit und des Trauerns befinden, werden die kommenden Tage eine Möglichkeit bieten, um ein beeindruckendes Leben zu zelebrieren.“ Die Royal Family werde laut Informationen von „The Sun“ eine 14-tägige Trauerzeit absolvieren.

Inzwischen haben bereits diverse Familienmitglieder Queen Elisabeth II (94) auf Windsor Castle besucht. Aufgrund der Pandemie hat der Palast die Öffentlichkeit jedoch gebeten, nicht zur Beerdigung anzureisen. Die gesamte Zeremonie wird außerdem live im TV übertragen.

RTL-Reporterin am Buckingham Palace: So trauert London

RTL wird die Bestattungszeremonie ab 15.00 Uhr live begleiten. Frauke Ludowig und Adelsexperte Michael Begasse ordnen die Geschehnisse ein und schalten live zu unseren Reportern Katharina Delling und Ulrich Uppold nach London und Windsor.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel