Prinz Philip (†99) ist tot: Die ersten Details zur royalen Beerdigung

Prinz Philip (†99) ist tot: Die ersten Details zur royalen Beerdigung

Prinz Philip hat sich kein großes Staatsbegräbnis gewünscht

So soll Prinz Philip beerdigt werden

Große Trauer um Prinz Philip (99)! Der Ehemann von Queen Elizabeth (94) ist am 9. April auf Schloss Windsor gestorben. Jetzt werden erste Details zu seiner Beerdigung bekannt.

Kein großes Staatsbegräbnis

Für die Zeit nach Prinz Philips Tod gibt es in Großbritannien ein strenges Protokoll. Der Ablauf ist genau geregelt. Jetzt werden im ganzen Land die Flaggen auf Halbmast gesetzt – als Zeichen der Trauer um Queen Elisabeths Mann. Aus Respekt vor dem Prinzen werden außerdem keine Sportveranstaltungen stattfinden. Es wird erwartet, dass sich die Queen in den nächsten Tagen mit einer Fernseh-Ansprache an das britische Volk wendet. Wann die Ausstrahlung stattfindet, komme darauf an, wie sich die 94-Jährige fühle.

Philip soll vor seinem Tod konkrete Wünsche geäußert haben, wie seine Beerdigung ablaufen soll. Demnach werde es laut „Daily Mail“ kein großes Staatsbegräbnis geben, weil er keine „übertriebene Aufregung um seine Person“ wollte. Stattdessen werde der Prinz in einem kleinen Rahmen in der St. George’s Chapel auf Schloss Windsor beerdigt. Als Gäste könnten Familienmitglieder, Freunde und Staatsoberhäupter aus den Commonwealth-Ländern dabei sein. Die genauen Details seien wegen der aktuellen Corona-Bestimmungen noch unklar. Die Beerdigung sei frühestens für nächste Woche geplant, heißt es weiter.

Prinz Philip ist tot: Queen Elizabeth trauert um ihren Mann

Keine öffentliche Verabschiedung

Was mit Philips Leiche passiert, sei ebenfalls noch nicht ganz klar. Normalerweise werden verstorbene Mitglieder des britischen Königshauses in der Westminster Hall aufgebahrt, damit sich die Öffentlichkeit verabschieden kann. Doch da der Prinz dies nicht wollte, gelte es als wahrscheinlich, dass seine Leiche im St. James Palast bleibt, während seine Beerdigung vorbereitet wird. Das war auch damals bei Prinzessin Diana der Fall. Für die royalen Fans wird es demnach eine Internetseite geben, wo sie der britischen Königsfamilie kondolieren können.

Die Liebesgeschichte von Prinz Philip und Queen Elizabeth auf TVNOW

Prinz Philip und Queen Elizabeth II. machten ihre Liebe im Juli 1947 öffentlich, nachdem lange über eine Liaison zwischen dem damaligen Marineoffizier und der Prinzessin spekuliert wurde. Wenn Sie mehr über die Anfänge ihrer besonderen Liebesgeschichte erfahren wollen, schauen Sie in die TVNOW-Dokumentationsreihe „Flashback – Royal Romance“, bei der sich in Folge 20 alles um das Monarchen-Paar dreht. Die Traumhochzeit im November 1947 gibt es in Folge 18 zu sehen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel