Prinz Philip ist gestorben: Wann ist seine Beerdigung?

Große Trauer um Prinz Philip (99). Erst vor rund einem Monat durfte das Mitglied der britischen Königsfamilie nach einem 28-tägigen Klinikaufenthalt wieder nach Hause. Der Ehemann der Queen (94) hatte sich zuvor einem kleinen Eingriff am Herzen unterzogen. Während es kürzlich noch schien, als sei der Herzog von Edinburgh wieder auf dem Weg der Besserung, folgen nun erschütternde Neuigkeiten: Prinz Philip ist verstorben. Wann wird er nun zu Grabe getragen?

Wie The Sun berichtete, soll der Termin der Beisetzung noch nicht feststehen. Als Gatte der Monarchin habe Prinz Philip aber durchaus Anspruch auf eine staatliche Beerdigung, somit werden die dadurch entstehenden Kosten, sofern keine finanziellen Mittel vorhanden sein sollten, durch das Land getragen. Berichten zufolge soll der 99-Jährige aber bereits im Voraus darum gebeten haben, dieses Anrecht nicht anzunehmen. Insider vermuten stattdessen, dass Prinz Philip ein Begräbnis mit militärischen Ehren sowie einen privaten Gottesdienst in der St. George’s Chapel beantragt hatte.

Falls sich Prinz Philip zu Lebzeiten allerdings doch für eine staatliche Beisetzung entschieden haben sollte, würde die Zeremonie höchstwahrscheinlich im Westminster Abbey vonstatten gehen. Das hätte dann jedoch auch zur Folge, dass der Körper des Verstorbenen dort freiliegen würde, damit sich auch die Öffentlichkeit von ihm verabschieden könnte. Doch ganz egal wie Prinz Philip letztendlich beigesetzt wird – eines ist klar: Die Zeremonie soll sowohl in Großbritannien als auch auf der ganzen Welt durch ein Kamerateam übertragen werden.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel