Prinzessin Anne wird 70: Warum sie so beliebt ist

Prinzessin Anne, die heimliche Königin

Manchmal gibt sich Prinzessin Anne knüppelhart wie ein Kommisskopf. Dann wird sie ihrem Rang als Ehren-Oberst der britischen Streitkräfte gerecht, und Her Royal Highness geigt ihrem Gegenüber gehörig die Meinung. Dafür lieben sie die Untertanen. Am 15. August wird die Prinzessin, die einzige Tochter von Queen Elizabeth II. (94), 70 Jahre alt. Aus diesem Anlass strahlt der britische Sender ITV die Dokumentation “Princess Royal: Anne at 70” aus. Ein Jahr haben die TV-Leute die Prinzessin begleitet – und dabei auch ihren unverstellten Charakter kennengelernt.

Immer offen und ehrlich

Sie sagt, was sie denkt, ohne Rücksicht auf Verluste. Da ist sie ganz die Tochter ihres Vaters, des knurrigen Prinz Philip (99). Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Anne hat es nicht so mit der Diplomatie und königlichen Distanz. Das gilt vor allem für ihre Gefühle – und sorgt dann für jede Menge Wirbel.

Die zweite Staffel der preisgekrönten Netflix-Serie “The Crown” enthüllte vergangenes Jahr: Die junge Anne hatte eine Affäre mit Andrew Parker Bowles (80), den späteren Ehemann der Geliebten und späteren Ehefrau ihres Bruders Charles (71). Bei den Windsors ist eben immer was los. Im Film liegt Anne (Erin Doherty, 28) mit schwarzen Dessous im Bett, vor ihr stolziert ein kantiger Andrew Parker Bowles (Andrew Buchan, 41) mit nacktem Oberkörper herum und sagt: “Das hat Spaß gemacht!”

Diese Film-Anne ist eine überaus lässige Person. Sie weiß, dass sie in der königlichen Familie keine dynastische Rolle spielt und nimmt sich ihre Freiheiten. Sie ist eine heimliche enge Verbündete ihres Bruders Charles, der, gekränkt vom kühlen Ton seiner Mutter, entnervt seine Schwester fragt: “Willst du nicht Thronfolger sein?” Da lächelt Anne vielsagend, genauso gut hätte sie antworten können: “Kein Interesse…”

Auch die richtige Anne besitzt diesen starken Charakter. Sie ist eigenwillig, aber pflichtbewusst, und sie besitzt Tatkraft. Ihr Vater Philip hat in ihr immer den besseren Sohn gesehen.

"Saucoole Socke"

Anne war eine erfolgreiche Reiterin (1971 Europameisterin im Einzelwettbewerb) und 1976 Mitglied der britischen Olympiamannschaft. Sie ist die fleißigste Windsor und nimmt die meisten öffentlichen Termine der königlichen Familie wahr. Auch deswegen ist Anne die mit Abstand beliebteste Frau der Royals.

Ein Krimineller bekam 1974 die Entschlusskraft der Prinzessin zu spüren. Als er sie mitten in London aus ihrer Limousine zu entführen versuchte und dabei wild um sich schoss, weigerte sich Anne, ihr Auto zu verlassen. Der 26-jährige Täter musste aufgeben.

Ihren eigenen Kopf demonstrierte sie auch beim Besuch des US-Präsidenten. Während Königin Elizabeth II., Prinz Charles und seine Frau Camilla (73) sich ihrem Gast Donald Trump (74) und seiner Frau Melania (50) widmeten und artig Höflichkeiten austauschten, verdrückte sich Anne ins Abseits. Sie schaute aus einigen Metern teilnahmslos zu, wie “Bild” beobachtet hatte. “Die Queen wirft dann zwar einen fordernden Blick auf die Princess Royal, doch die kümmert das überhaupt nicht. Stattdessen sieht man, wie Prinzessin Anne leicht mit den Schultern zuckt.” Für ihre Aufmüpfigkeit gegenüber den Trumps wurde Anne von den Londoner Medien als “saucoole Socke” gefeiert.

Im Video: Prinzessin Annes Treffen mit Donald Trump

Affäre ohne Zukunft

Als Prinzessin Anne den gut zehn Jahre älteren Offizier Andrew Parker Bowles kennenlernte, war sie gerade mal 20. Parker Bowles war dem Königshaus beileibe kein Unbekannter. Der Absolvent der legendären Königlichen Militärakademie Sandhurst entstammt einer angesehenen Adelsfamilie. Sein Vater Derek Parker Bowles besaß einen berühmten Reitstall für Rennpferde und war mit der Königmutter eng befreundet. Es kann also sein, dass Anne und Andrew Parker Bowles schon als Kinder miteinander gespielt haben. Bereits seit Ende der 60er-Jahre war der Offizier mit Camilla Shands liiert. Diese Dame, Jahrgang 1947, sollte 35 Jahre später Annes Schwägerin werden…

Als Anne um 1970 ihre Affäre mit Andrew Parker Bowles begann, hatte das auch in ihrer Familie Auswirkungen. Parker Bowles gab zunächst seiner Freundin Camilla den Laufpass, die war nun frei und begann ihrerseits ein Techtelmechtel mit Annes Bruder Prinz Charles, dem englischen Thronfolger.

Einige Royal Watcher glauben, dass Parker Bowles durchaus ernste Absichten bei der Tochter der Königin hatte. Doch für die war es mehr ein spannendes, weil verbotenes Abenteuer. Sie wusste genau, dass alles gegen eine offizielle Verbindung sprach. Parker Bowles entstammt einer römisch-katholischen Familie und Anne einer anglikanischen. Mehr noch: Die Königin ist Oberhaupt der anglikanischen Kirche, und es ist absolut undenkbar, dass jemand aus ihrem Clan eine katholische Person heiratet. Als fast 50 Jahre später Annes Neffe Prinz Harry (35) die Katholikin Meghan Markle (39, “Suits”) heiratete, musste die Schauspielerin vorher die Konfession wechseln und sich anglikanisch taufen lassen.

Das Ende der Liebesgeschichte von Anne und Andrew hatte auch Konsequenzen für Charles. Camilla kehrte zu dem schneidigen Offizier zurück und heiratete 1973 Andrew Parker Bowles. Die Presse feierte die “Hochzeit des Jahres” – von der Königlichen Familie waren die Queen Mum (1900-2002), Prinzessin Margaret (71) und Anne dabei. Charles kam nicht.

Liebes-Chaos

Prinzessin Anne hat im gleichen Jahr den Offizier und Reiter Mark Philips (71) geheiratet. Nach 19 Ehejahren und der Geburt von zwei Kindern wurde die Verbindung, die als überwiegend unglücklich galt, 1992 geschieden.

Zu diesem Zeitpunkt hatte die Prinzessin längst eine Affäre mit dem fünf Jahre jüngeren Stallmeister der Queen. Timothy Laurence (65) war eigentlich Marine-Offizier, wurde jedoch 1986 als Adjutant an den Hof der Königin abkommandiert. Anne lernte ihn über ihre Mutter kennen.

Großes Aufsehen erregten Annes heimliche Liebesbriefe an Laurence, die ein bis heute Unbekannter gestohlen und dem Boulevardblatt “The Sun” zugespielt hatte. Kurz darauf bestätigte der Buckingham Palast die Liaison, Anne und ihr erster Ehemann trennten sich.

Nur acht Monate nach der Scheidung heirateten Anne und Timothy Laurence. Allerdings musste die Vermählung in Schottland stattfinden, weil die Kirche von England eine zweite Eheschließung der geschiedenen Prinzessin verweigerte. Mit dem seit 2011 pensionierten Vize-Admiral der Royal Navy lebt sie heute noch zusammen, sehr glücklich, wie es heißt.

In herzlicher Abneigung verbunden

Zu Andrew Parker Bowles pflegt sie nach wie vor ein überaus freundschaftliches Verhältnis: Auch der ehemalige Brigadegeneral ist mittlerweile pensioniert und wie Anne ein ausgesprochener Pferdenarr. Zusammen besuchen die beiden jedes Jahr das exklusive Rennen von Ascot. Außerdem ist er Pate von Annes Tochter Zara (39).

Annes Beziehungen zu Parker Bowles sind also wesentlich entspannter als die zu seiner Ex-Frau Camilla, die seit 2005 mit Prinz Charles verheiratet ist. Man sagt, beide Frauen seien einander in herzlicher Abneigung verbunden.

spot on news

Herzogin Meghan

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel