Queen trauert – Prinz Philip mit 99 Jahren verstorben

Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, ist im Alter von 99 Jahren gestorben, teilte der Buckingham Palast gestern mit. Er, der 73 Jahre lang mit Königin Elisabeth II. verheiratet war, verstarb am Freitagmorgen (09.04.21) „friedlich“ auf Schloss Windsor, nur wenige Wochen nachdem er mit einer Infektion und einem Herzleiden ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

In einer Erklärung des Buckingham Palastes heißt es: „Mit tiefer Trauer hat Ihre Majestät, die Königin, den Tod ihres geliebten Ehemannes, seine königliche Hoheit, Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, bekannt gegeben. Seine königliche Hoheit ist am Morgen auf Schloss Windsor friedlich verstorben. Weitere Bekanntmachungen werden zu gegebener Zeit erfolgen. Die königliche Familie trauert mit den Menschen auf der ganzen Welt um seinen Verlust.“

Philip war am 16. Februar in das Londoner King Edward VII Hospital eingeliefert worden, nachdem er über Unwohlsein geklagt hatte, und wurde zwei Wochen später in das St Bart’s Hospital verlegt, um dort wegen seines Herzleidens behandelt zu werden. Er wurde am 16. März aus dem Krankenhaus entlassen und befand sich nach Angaben des Palastes in „guter Stimmung“ und „in guter Verfassung“. Philip verstarb nur wenige Wochen vor seinem 100. Geburtstag am 10. Juni.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel