Rebecca Mir: Zum Muttertag zeigt sie erstmals ihren Sohn

Rebecca Mir, 29, und Massimo Sinató, 40, schweben seit der Geburt ihres ersten Kindes im siebten Himmel. Immer wieder machen sie über die Sozialen Netzwerke deutlich, wie sehr sie ihr neues Leben mit Baby lieben. Allzu viele Infos gibt es zu dem Kleinen aber nicht. Dass es ein Junge ist, hat das "Let's Dance"-Traumpaar bereits verraten, mehr Details wollen sie aber offenbar noch für sich behalten. Zum Muttertag (9. Mai 2021) macht die "Taff"-Moderatorin nun aber eine klitzekleine Ausnahme.

Rebecca Mir zeigt Füßchen ihres Sohnes

Rund eine Millionen Menschen folgen Rebecca Mir bei Instagram. Die Freude unter ihren Followern über das neueste Bild, das die frischgebackene Mama am Sonntag (9. Mai 2021) postete, ist grenzenlos. Denn erstmals ist darauf ein kleines bisschen mehr von Rebecca und Massimos Sohn zu sehen. Zwar sind es nur kleine Füßchen im Mini-Format, doch die Begeisterung unter den Fans ist groß. 

https://www.instagram.com/p/COqFgxcnN4N/

Über 110.000 Likes schenken ihre Follower dem Bild, in den Kommentaren drücken sie ihre Freude aus. "Wie süß", schreiben einige, eine Followerin kann Rebecca verstehen: "Ein tolles Gefühl oder? Mein erster Muttertag war zwei Tage nach der Geburt. Einfach Glück pur."

Auch viele Promikolleg:innen drücken ihre Begeisterung aus. "Soooo süß" schreibt Evelyn Burdecki, 32, und postet viele Herz-Emojis dazu, "Happy 1. Muttertag, du Süße", äußert Jana Ina Zarella, 44. Den süßesten Kommentar gibt's aber vom super stolzen Vater Massimo. 




Rebecca Mir + Massimo Sinató Ihr Baby erfährt schon jetzt die Sonnenseite des Lebens

Massimo Sinató drückt seinen ganzen Vaterstolz aus

Der 40-Jährige schreibt als einer der ersten unter das Foto seiner zwei Herzmenschen: "Meine Tänzerfüße" samt zweier Fuß-Emojis. Ob sich der Profitänzer erhofft, dass sein Sohnemann in seine Fußstapfen tritt? Möglich! Auch Rebecca scheint sich damit anfreunden zu können. Sie antwortet auf Massimos Kommentar: "Ballett erste Position kann er schon." Bis der Kleine die ersten Schritte auf dem Tanzparkett wagt, dürfte es noch etwas dauern, bei dem Talent, das ihm seine Eltern in die Wiege gelegt haben, könnte die Karriere allerdings schon vorprogrammiert sein.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel