Royal-Fans dürfen nicht vor den Palästen um Philip trauern

Die Nachricht von Prinz Philips Tod schockierte am vergangenen Freitag die Royal-Fans weltweit. Der Ehemann der Queen (94) verstarb im Alter von 99 Jahren. Zuvor hatte er sich einige Wochen im Krankenhaus aufgehalten und sich einer Operation am Herzen unterzogen. Um dem Herzog von Edinburgh die letzte Ehre zu erweisen, versammeln sich im Moment viele Briten vor den Palästen – doch das soll nun unterbunden werden!

Aus Anteilnahme legen viele Trauernde Blumen oder Kerzen von dem Buckingham Palace, Schloss Windsor oder auch Schloss Balmoral ab. Hunderte von Menschen befinden sich deswegen derzeit vor den Palästen Londons. Doch aufgrund der aktuellen Gesundheitslage sind solche Massenaufläufe nicht nur unerwünscht, sondern aufgrund der Ansteckungsgefahr auch sehr gefährlich. Die britische Polizei ist laut DailyMail aktuell bemüht, diese Ansammlungen aufzulösen.

Stattdessen ist nun ein Online-Kondolenzbuch auf der königlichen Website verfügbar. Dort können Trauernde ihre persönliche Anteilnahme ausdrücken, wie es in einem Tweet des offiziellen Twitter-Accounts der Königsfamilie heißt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel