Rührende Erinnerung an seinen Film-Vater

Harrison Ford, 78, schrieb einen bewegenden Abschied in "Variety" zu Sean Connery, der am Wochenende im Alter von 90 Jahren in seinem Haus auf den Bahamas verstarb. Ford erinnert sich an eine besonders holprige Fahrt auf dem Motorrad mit Sean Connery im Beiwagen.

Harrison Ford: Abschied von Sean Connery

"Er war mein Vater … nicht im Leben … aber in 'Indiana Jones 3'", teilte Harrison in einer Erklärung gegenüber "Variety" mit. "Du weißt nicht was wahres Vergnügen ist, bevor dich jemand dafür bezahlt, Sean Connery für eine Fahrt im Seitenwagen eines russischen Motorrads mitzunehmen. Das Ganze auf einem holprigen, kurvigen Bergpfad, während Connery sich windet." 

“Wir hatten so viel Spaß”

Er fügte hinzu: "Gott, wir hatten Spaß – wenn er im Himmel ist, hoffe ich, dass sie Golfplätze haben. Ruhe in Frieden, lieber Freund."

In dem Film – der dritten Folge eines der beliebtesten Film-Franchises der 80er Jahre – haben Vater und Sohn häufig Streit, wobei der Ältere den jungen "Indy" oft absichtlich in Verlegenheit bringt. Für die Fans war die Chemie auf dem Bildschirm von Ford und Connery einer der denkwürdigsten Höhepunkte von "Indiana Jones 3" – wenn nicht für viele Fans ein Grund ins Kino zu gehen.




Sean Connery ist totTrauer um James-Bond-Legende

Die Fans liebten die Chemie zwischen den beiden

Wie die vorhergehenden "Indiana Jones"-Filme wurde auch der dritte Teil von Steven Spielberg, 73, inszeniert. Connery soll die einzige Wahl des Regisseurs gewesen sein, um Indianas Vater, Professor Henry Jones Senior zu spielen.

Harrison Ford wird seinen Film-Vater vermissen und sich noch lange an die zahlreichen Momente am Drehort erinnern.

Quelle:Variety

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel