Schüleraustausch in Amerika: Moderatorin Nina Bott vermisst ihren Sohn

Schüleraustausch in Amerika: Moderatorin Nina Bott vermisst ihren Sohn

Große Vermissung – seit 2 Wochen

Eine dicke Umarmung, trauriges Gesicht: Nina Bott (42) zeigt ein Foto, das Abschieds-Stimmung verbreitet. Der Schnappschuss zeigt die Moderatorin gemeinsam mit Sohn Lennox (16). Ihr Ältester ist für einen 10-monatigen Schüleraustausch in die USA ausgereist. Die räumliche Trennung von ihrem Sohnemann sieht die 42-Jährige bereits jetzt mit gemischten Gefühlen.

Schüleraustausch – trotz Corona

Monatelang war es unklar, nun konnte ihr Ältester endlich in die USA ausreisen. Nina Bott äußert sich bei Instagram zum Schüleraustausch ihres Sohnes. Darüber, ob sie ihr Kind in der aktuellen Zeit wirklich ins Ausland schicken könnte, habe sie demnach lange nachgedacht: „Ist das zu verrückt ? Grade jetzt in die USA?!“ Mit einer umfassenden Ausrüstung an Schutzmasken und Sicherheitsbrillen hat sie ihren Sohn dann aber doch ziehen lassen. Bei einer Gastfamilie in Kalifornien musste er zunächst einige Tage in Quarantäne verbringen – nun steht erstmal „Home Schooling“ auf dem Plan.

Wahnsinnserfahrung für Ninas Sohn

Für ihren Sohn werde das sicher eine „Wahnsinnserfahrung“. Lennox melde sich jetzt schon kaum bei ihr – offenbar ein gutes Zeichen dafür, dass es ihm in der neuen Umgebung gefällt. Die Moderatorin freut sich dennoch, regelmäßig mit Fotos und Informationen von der Gast-Mama versorgt zu werden. Ansonsten werde sie von ihren zwei jüngeren Kindern aber gut beschäftigt, wie bei Instagram erzählt. Neben Luna und Liu erwartet sie außerdem zurzeit ihr viertes Kind. Es soll im Januar nächsten Jahres zur Welt kommen.

View this post on Instagram

„Halt nicht fest was du liebst, sondern lass es los..“ 2 Wochen und einen Tag ist es nun schon her, dass mein „Großer“ nach monatelangem Hin und Her ins Flugzeug gestiegen ist. Er hat eine wundervolle Gastfamilie in Kalifornien bekommen, die ihn schon jetzt nicht mehr hergeben will. Ich bin für ihn so unendlich dankbar, und auch wenn es für mich echt eine große Herausforderung war ihn ziehen zu lassen, so weiß ich einfach, dass es für ihn sicher eine Wahnsinnserfahrung werden wird. Aber ich war beim Abschied am Flughafen richtig tapfer – ein bisschen mulmig war mir natürlich schon. Kann man sein Kind jetzt allen ernstes ins Ausland schicken!? Oder ist das zu verrückt!? Gerade JETZT in die USA!? Lennox war da total entspannt, ich weniger. Daher wurde er von uns bestens ausgerüstet und ausgestattet mit allem was das Schutzmasken- und Sicherheitsbrillengeschäft so hergab👽 Mittlerweile ist seine 10-tägige Quarantäne überstanden und sein Schuljahr gestartet. #homeschooling natürlich. Seine liebe Gastmama versorgt mich regelmäßig mit Infos und Fotos. Zum Glück… denn sagen wir mal so…. es scheint ihm dort sehr gut zu gehen…denn er meldet sich kaum;) Jungs halt. Aber genau so soll es ja auch sein. Seine Austauschorganisation empfiehlt den Kontakt, gerade für den Anfang auf ein Minimum zu reduzieren. Um dort besser „anzukommen“ – ich dachte ich würde das überhaupt nicht aushalten, aber die Kleinen halten mich ordentlich auf Trapp, und wie gesagt, seine Gastmama hat ein Herz für mich 💞 und so ich weiß alles was ich wissen muss🤣 Es ist wirklich erstaunlich, dass das nun tatsächlich alles geklappt hat. Seine Organisation hat wirklich bis zuletzt für ihre „Tasties“ gekämpft… und plötzlich machten die Botschaften tatsächlich auf und alles ging ganz schnell. Am Freitag kam sein Visum und Sonntag saß er bereits im Flieger 🇺🇸 zum Glück gibt es auch schon einen Rückflug🥰 Danke @taste_hs_worldwide ! #dielängsten10monatemeineslebens #diecoolsten10monatefürmeinensohn #werbungwegenmarkierung #tastetheworld #highschool #tastiesontour #taste_hs_worldwide

A post shared by Nina Bott (@ninabott) on

„Halt nicht fest was du liebst, sondern lass es los..“ 2 Wochen und einen Tag ist es nun schon her, dass mein „Großer“ nach monatelangem Hin und Her ins Flugzeug gestiegen ist. Er hat eine wundervolle Gastfamilie in Kalifornien bekommen, die ihn schon jetzt nicht mehr hergeben will. Ich bin für ihn so unendlich dankbar, und auch wenn es für mich echt eine große Herausforderung war ihn ziehen zu lassen, so weiß ich einfach, dass es für ihn sicher eine Wahnsinnserfahrung werden wird. Aber ich war beim Abschied am Flughafen richtig tapfer – ein bisschen mulmig war mir natürlich schon. Kann man sein Kind jetzt allen ernstes ins Ausland schicken!? Oder ist das zu verrückt!? Gerade JETZT in die USA!? Lennox war da total entspannt, ich weniger. Daher wurde er von uns bestens ausgerüstet und ausgestattet mit allem was das Schutzmasken- und Sicherheitsbrillengeschäft so hergab👽 Mittlerweile ist seine 10-tägige Quarantäne überstanden und sein Schuljahr gestartet. #homeschooling natürlich. Seine liebe Gastmama versorgt mich regelmäßig mit Infos und Fotos. Zum Glück… denn sagen wir mal so…. es scheint ihm dort sehr gut zu gehen…denn er meldet sich kaum;) Jungs halt. Aber genau so soll es ja auch sein. Seine Austauschorganisation empfiehlt den Kontakt, gerade für den Anfang auf ein Minimum zu reduzieren. Um dort besser „anzukommen“ – ich dachte ich würde das überhaupt nicht aushalten, aber die Kleinen halten mich ordentlich auf Trapp, und wie gesagt, seine Gastmama hat ein Herz für mich 💞 und so ich weiß alles was ich wissen muss🤣 Es ist wirklich erstaunlich, dass das nun tatsächlich alles geklappt hat. Seine Organisation hat wirklich bis zuletzt für ihre „Tasties“ gekämpft… und plötzlich machten die Botschaften tatsächlich auf und alles ging ganz schnell. Am Freitag kam sein Visum und Sonntag saß er bereits im Flieger 🇺🇸 zum Glück gibt es auch schon einen Rückflug🥰 Danke @taste_hs_worldwide ! #dielängsten10monatemeineslebens #diecoolsten10monatefürmeinensohn #werbungwegenmarkierung #tastetheworld #highschool #tastiesontour #taste_hs_worldwide

Ein Beitrag geteilt vonNina Bott (@ninabott) am

"Ich zähl jetzt bis drei – der ehrliche Eltern-Podcast " auf AUDIO NOW

Mit verschiedenen Gästen spricht Nina Bott im Podcast „Ich zähle jetzt bis drei“ über das Elternsein. Abonnieren Sie den Podcast, um keine Folge mehr zu verpassen! “Ich zähl jetzt bis drei – der ehrliche Eltern-Podcast mit Nina Bott” können Sie jederzeit kostenlos bei AUDIO NOW hören.

AUDIO NOW ist die neue zentrale Audio-Plattform für Deutschland und vereint neben dem Sommerhaus- viele weitere Audio-Serien und exklusive Podcasts. Hier können Sie sich die App kostenlos herunterladen und das umfangreiche Angebot entdecken. Die AUDIO NOW-App gibts es im App Store und im Play-Store.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel