Schwangere US-Bloggerin Emily Mitchell mit 36 Jahren gestorben

Schwangere US-Bloggerin Emily Mitchell mit 36 Jahren gestorben

Vierfache Mama und ungeborenes Baby plötzlich verstorben

Über 100.000 Menschen verfolgten täglich das Leben der schwangeren US-Bloggerin Emily Mitchell. Die 36-Jährige bloggte insbesondere über ihren Glauben und ihr Leben als vierfache, bald fünffache Mama. „Emily ist jetzt im Himmel“, heißt es auf einer eingerichteten Spendenseite für ihre Famile. Die Schwangere und ihr ungeborenes Kind sind am 22. Dezember plötzlich verstorben.

Ungeklärte Todesursache

„Em trank ihren morgentlichen Kaffee und aß Toast, als sie plötzlich nicht mehr ansprechbar war“, schreibt eine Freundin der Familie unter den „gofundme“-Spendenaufruf im Netz. Weder die Hilfe ihrer Kinder, ihres Ehemannes Joseph und ihres Vaters, noch die Wiederbelebungsversuche der Notärzte konnten das Leben der 36-Jährigen Bloggerin retten. Noch sei die Todesursache jedoch völlig unklar, wie es weiter heißt: „Die Ärzte tun alles dafür, Antworten für die Familie zu finden.“

Spenden sollen für Emilys Kinder genutzt werden

Über 100.000 Dollar (Stand 01.01.2021) wurden bereits für die Familie gespendet. „Unsere Herzen sind gebrochen und wir als Gemeinschaft möchten unsere Liebe für die Familie durch diesen Spendenaufruf ausdrücken. Die Spenden sollen für die Bildung von Emilys Kindern und die Kosten, die auf die Familie zukommen, verwendet werden“, heißt es weiter im Netz. Die Familie sei unglaublich dankbar für alle Nachrichten, Briefe und Anrufe. „ABER, der größte Segen für alle wäre es, wenn ihr ihnen deutlich macht, dass Jesus auch euch durch diese schwere Zeit hilft.“ Emily sei nun endgültig bei Gott angekommen.

https://www.instagram.com/p/CGAPo06BNy8/

Ein Beitrag geteilt von EMILY (@the.hidden.way)

„Em hat so vielen Menschen geholfen und dieser Verlust ist unbegreiflich für jeden, der sie kannte. Unsere Freundin war eine hingebungsvolle Mutter und Ehefrau, sie hatte ein Herz fürr Gott und liebte ihre Kinder so sehr.“

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel