Sean Connery: Familie will ihm letzten Wunsch erfüllen

Sean Connery ist tot. Der James-Bond-Star ist Ende Oktober mit 90 Jahren gestorben. Für die Beerdigung hatte der Schauspieler ganz genaue Vorstellungen. 

“Das war sein letzter Wunsch”

Wie seine Frau Micheline Roquebrune der “Scottish Mail on Sunday” erzählte, soll Sean Connery genaue Vorstellungen von seiner Beerdigung gehabt haben. Laut seiner 91-jährigen Frau wollte der schottische Schauspieler, dass seine Asche auf den Bahamas, aber auch in seiner Heimat verstreut wird. Das will Micheline Roquebrune nun umsetzen. “Wir werden Sean nach Schottland zurückbringen. Das war sein letzter Wunsch”, so die Witwe.

Micheline Roquebrune war Sean Connery waren über 45 Jahre verheiratet. (Quelle: imago images)

Zudem wird es auf den Bahamas für Sean Connery einen privaten Gottesdienst geben, in der Nähe seines Hauses in Lyford Cay. Eine weitere Gedenkfeier soll dann in Schottland stattfinden. Wann ihm sein letzter Wunsch erfüllt wird, kann aufgrund der Corona-Pandemie aber noch nicht gesagt werden. “Wann immer es möglich und sicher ist, wieder zu reisen, ist es die Absicht der Familie, mit ihm zurückzukehren”, so die 91-Jährige.

  • Reaktionen auf Sean Connerys Tod: ”Der beste James Bond”
  • Zum Tod von Sean Connery: Er war der erste Bond
  • Er war Bodybuilder und Ritter: Was Sie noch nicht über Sean Connery wussten
  • Zum Tod von Sean Connery: Mit Stil und Selbstironie zur Legende
  • Honey, Pussy & Co. : So sehen Sean Connerys Bond-Girls heute aus

Mit Micheline Roquebrune war Sean Connery über 45 Jahre verheiratet. Die französische Malerin und der Schauspieler gaben sich 1975 das Jawort. Zuletzt wohnte das Paar gemeinsam auf den Bahamas.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel