So blickt Stiefenkel Mike Tindall auf Prinz Philips Beerdigung zurück

Durch seine Heirat mit Zara Tindall (39) wurde Rugby-Union-Spieler Mike Tindall (42) 2011 zum Stiefenkel von Queen Elizabeth II. (95) und Prinz Philip (1921-2021). In dem Podcast”The Good, The Bad & the Rugby” blickte er am Dienstag (20. April) auf die Beerdigung von Prinz Philip, die am 17. April und aufgrund der Corona-Pandemie nur im kleinen Kreis stattfand. Tindall, der mit seiner Frau geladen war, beschrieb die Atmosphäre durch die fehlenden Menschenmengen und Social-Distancing-Regeln als etwas “seltsam”. Doch er sei sich sicher, dass Prinz Philip der unaufgeregte Tag so gefallen hätte.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Besonders beeindruckt war Tindall von der Queen. “Sie saß da ganz alleine. Sie schottete sich gemäß der Welt, wie sie gerade ist, ab und dachte: ‘Ich werde mit gutem Beispiel vorangehen'”, erklärte der 42-Jährige. “Sie ist erstaunlich, einfach wunderbar.”

Mike Tindall ist seit fast genau zehn Jahren mit Zara Tindall, der Tochter von Prinzessin Anne (70) und deren Ex-Mann Mark Phillips (72), verheiratet. Gemeinsam hat das Paar drei Kinder. Nach Prinz Philips Tod am 9. April erinnerte der 42-Jährige auf Instagram mit rührenden Worten und einem Foto aus dem Familienalbum an den Prinzgemahl. Das Foto zeigte Prinz Philip mit einem seiner zehn Urenkel, Tindalls siebenjähriger Tochter Mia. Tindall nannte Prinz Philip einen “hingebungsvollen Familienmenschen, den wir für immer vermissen, aber immer lieben werden”.

Queen Elizabeth II. ist an diesem Mittwoch 95 Jahre alt geworden. Auf Instagram bedankte sie sich für die Glückwünsche aus der ganzen Welt und schrieb, dass die Nachrichten nach dem Tod von Prinz Philip ein “Trost” für sie gewesen seien. Philip war am 9. April im Alter von 99 Jahren verstorben.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel