So ging es Anna-Maria Ferchichi während ihrer Zeit in Klinik

Anna-Maria Ferchichi (40) geht es wieder besser. Die Frau des Rappers Bushido (43) hatte in letzter Zeit jede Menge Stress, denn ihre Zwillinge Djibrail und Laila erkrankten. Der Virus machte schnell die Runde in der Großfamilie, da einige Tage später die sieben Monate alten Drillinge kränkelten. Die Mama selbst erwischte es am Ende auch und sie musste sogar für einige Tage ins Krankenhaus. Wie es ihr mit dem Klinikaufenthalt ging, verriet Anna-Maria jetzt.

In ihrer Instagram-Story kam die Schwester von Sarah Connor (42) nun darauf zu sprechen, warum es so lange still um sie war. Angefangen hatte es mit ihren erkrankten Kindern, wie sie verriet: „Es war wirklich, wirklich anstrengend. Da war ich ja schon total am Ende.“ Danach hatte die achtfache Mutter selbst mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und musste sogar ins Krankenhaus. „Das war fürchterlich für mich, die Kleinen hier so lange nicht zu sehen – die Großen natürlich auch und zu wissen, dass mein Mann hier vieles wuppen muss“, teilte Anna-Maria ihre Sorgen mit, die sie zu dem Zeitpunkt hatte. Zudem waren auch noch Ferien, weshalb Papa Bushido mit allen sieben Kids allein klarkommen musste.

Mittlerweile geht es der 40-Jährigen aber wieder besser und sie sei froh, wieder bei ihren Liebsten zu sein. Doch das Haus der Großfamilie ist gerade etwas leerer als sonst, denn ihre älteren Kids sind mit Verwandten in den Urlaub gefahren. Das ist jedoch ungewohnt für die achtfache Mama, denn sie plauderte aus: „Ist ein komisches Gefühl. Sind zwar noch drei Kinder hier, aber das Haus fühlt sich leer an.“


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel