Sofia von Schweden: Sie arbeitet weiterhin im Krankenhaus

Sofia von Schweden: Sie arbeitet weiterhin im Krankenhaus

Prinzessin Sofia von Schweden hilft seit Mitte April in einem Krankenhaus aus

Was für eine tolle Geste, die Prinzessin Sofia von Schweden (35) während der Corona-Pandemie gezeigt hat. Sie ließ sich in einer dreitägigen Schulung zur Pflegekraft ausbilden und packt seit Mitte April in einem Krankenhaus mit an. Und daran wird sich auch zukünftig nicht viel ändern. 

„Die Prinzessin plant, ihren Dienst im Sophiahemmet-Krankenhaus fortzusetzen"

Seit ihrer kleinen Umschulung packt Sofia im „Sophiahemmet-Krankenhaus“ ordentlich mit an. Direkt mit Corona-Patientin kommt die 35-Jährige dabei allerdings nicht in Berührung. Zu ihren Aufgaben zählen: Das Desinfizieren von Betten und medizinischen Geräten, Aufgaben in der Küche erledigen oder Putzen. Und es scheint so, als würde man Sofia jetzt häufiger im Krankenhauskittel, statt im royalen Kleidchen sehen, denn die Frau von Prinz Carl-Philipp (41) möchte an ihrer Halbtagsstelle weiter festhalten. Gegenüber dem schwedischen Magazin „svensk dam“ teilte Royal-Pressesprecherin Margareta Thorgren mit: „Die Prinzessin plant, ihren Dienst im Sophiahemmet-Krankenhaus fortzusetzen. Es handelt sich genau wie zuvor um einen Teilzeit-Job.“

Doch damit nicht genug. Weiter erzählt Thorgen: „Darüber hinaus ist sie weiterhin für das ‚Project Playground‘ tätig und für die ‚Prince and Princess Foundation‘. Und wenn nötig, wird sie auch offizielle Aufgaben wahrnehmen.“ 

Im Video: Die schwedischen Royals lieben es bodenständig

Diese Prinzessin kann von der Arbeit wohl einfach nicht genug bekommen. Nach Feierabend dürfte sie aber noch genug Zeit haben, um mit ihrem Mann und ihren beiden kleinen Söhnen eine Runde in der Natur herumzutollen, denn das mögen die Mini-Schweden-Royals besonders gerne. 

So herrlich normal sind Prinzessin Victoria und ihre Familie


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel