Sorge um Prinz Philip: Wird royaler Oprah-Talk abgesagt?

Wird das groß angekündigte royale Interview jetzt auf unbestimmte Zeit verschoben?Seit wenigen Wochen ist bekannt, dass sich Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) mit der Talkshow-Legende Oprah Winfrey (67) für ein emotionales und ziemlich offenes Gespräch zusammengesetzt und dort über die Schwierigkeiten ihres königlichen Lebens und ihren Exit gesprochen haben. Der Talk ist bereits aufgezeichnet und soll am kommenden Sonntag ausgestrahlt werden. Allerdings liegt Harrys Großvater Prinz Philip (99) weiterhin im Krankenhaus. Fans und Experten fordern nun, dass die Ausstrahlung des umstrittenen Interviews aus Rücksicht auf den Gatten der Queen (94) abgesagt wird.

Wie The Sun jetzt aus royalen Kreisen erfahren haben will, sei die britische Königsfamilie ziemlich geschockt von der Tatsache, dass das Oprah-Interview trotz Philips kritischem Gesundheitszustand über die Bühne gehen soll. Erst am Montag wurde bekannt, dass der 99-Jährige in ein anderes Krankenhaus verlegt wurde. Der Grund: Philip müsse sich weiteren Untersuchungen bezüglich seiner Infektion unterziehen. “Prinz Philip geht es eindeutig nicht so gut, und die Tatsache, dass das Paar weiterhin plant, sein selbstgefälliges und uneingeschränktes Interview mit der Plauder-Königin auszustrahlen, lässt die beiden herzlos, gedankenlos und unglaublich egoistisch erscheinen“, ärgert sich der Royal-Biograf Robert Jobson gegenüber Daily Maily.

Dass das Interview tatsächlich abgesagt wird, scheint derzeit nämlich eher unwahrscheinlich. “CBS hat Werbung im Wert von Millionen von Dollar rund um das Interview verkauft”, betonte ein Insider gegenüber Mirror. Trotzdem sei man sich der unglücklichen Umstände wegen Philips Gesundheitszustand bewusst, heißt es weiter.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel