Sperma "verschwendet": Das dachte Chris Hughes nach Trennung

Was für eine Aussage von Chris Hughes! Am vergangenen Mittwoch feierte die Doku-Serie über den einstigen Kandidaten der UK-Version von Love Island und seinen Bruder Ben ihre Premiere im britischen Fernsehen. Ben spricht in der Sendung offen über seine Ängste, mit seiner Freundin Olivia keine Kinder auf natürlichem Wege zu bekommen. Denn aufgrund einer Hodenkrebserkrankung produziert sein Körper kein Sperma mehr. Aber warum behauptet Chris, er habe das Gefühl, dass er seine Samenflüssigkeit verschwendet?

Die Doku wurde gedreht, als sich das Male-Model frisch von seiner Freundin, dem Little Mix-Mitglied Jesy Nelson (29), getrennt hatte. Als alleinstehender Mann fühlte Chris sich damals schuldig, weil er keine Probleme mit seiner Fruchtbarkeit hat – während sein Bruder glücklich vergeben war, sich Nachwuchs wünschte, aber nicht zeugungsfähig ist. “Ich habe gesundes Sperma, aktive Spermien und jetzt, da ich Single bin, sehe ich es irgendwie als verschwendet an”, erklärt der Brite am Ende der ersten Folge seiner BBC-Doku Me, My Brother And Our Balls (zu deutsch: Ich, mein Bruder und unsere Hoden).

Vielleicht fühlt sich der 27-Jährige inzwischen aber weniger schuldig, da er nun wieder in festen Händen ist. Und wer ist die Glückliche? Im August berichtete The Sun: Chris datet das Model Mary Bedford. Ein erstes offizielles Foto der beiden gibt es aber noch nicht.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel