Startet Matthew McConaugheys Tochter Levi jetzt auch in Hollywood durch?

Gemeinsam bei der Premiere von „Sing 2“

Startet Matthew McConaugheys Tochter Levi jetzt auch in Hollywood durch?

Familie McConaughey auf dem Red Carpet

Seltener Auftritt: Matthew McConaughey (52) und Ehefrau Camila Alves (39) zeigen sich in der Öffentlichkeit nicht oft zusammen mit ihren drei Kids. Für die Premiere von „Sing 2“ machten sie allerdings eine Ausnahme und brachten den 13-jährigen Levi, Tochter Vida (11) und Söhnchen Livingston (8) mit auf den roten Teppich. Der Auftritt im Blitzlichtgewitter hat auch einen guten Grund, denn Vida übernahm auch eine Rolle in Papas Film.

"Vida spielt ein Ferkel"

„Familienangelegenheit bei der Premiere von Sing 2“, schreibt McConaughey zu einem Bild von sich und seiner Familie auf Instagram. Zuvor erklärte der Schauspieler in der „Tonight Show“ von Jimmy Fallon (47), dass seine 11-jährige Tochter ebenfalls eine Sprechrolle im zweiten Teil des Animationsfilms übernommen hat. „Vida spielt ein Ferkel, das in Schokolade eintaucht und sagt: ‚Das ist der beste Tag meines Lebens’“, verkündete er im Gespräch mit dem US-Talkmaster stolz.

Für Vida ist es die erste Filmproduktion, an der sie aktiv mitgewirkt hat. Das Leben am Set dürfte für den Hollywood-Nachwuchs aber nichts Neues gewesen sein, schließlich nimmt ihr berühmter Vater sie regelmäßig mit zur Arbeit.

Papa Matthew nimmt seine Kids mit zur Arbeit

Matthew sieht seine Kinder als sein „lebendiges Erbe“ und daher ist es ihm besonders wichtig, seinen Nachwuchs „gewissenhaft“ und „selbstbewusst“ zu erziehen. Das erklärte der Oscarpreisträger vor kurzem bei dem Event „History Talks, Leadership & Legacy“ in New York und fügte noch hinzu: „Ich habe einen großen Anteil in der Betreuung meiner drei Kinder, bis sie 18 Jahre alt und aus dem Haus sind. Ja, mal sehen, ob ich in ein paar Jahren an meinen Worten festhalte. Das ist das, was ich glaube, am ehrenvollsten tue, nämlich drei autonome, gewissenhafte und selbstbewusste Kinder zu haben.“ Dazu gehört für den ‚Interstellar‘-Star auch, seinen Kindern zu zeigen, dass man für sein Geld arbeiten muss. Deshalb liebe er es auch, seine Sprösslinge mit zur Arbeit zu bringen. Demnach bleibt nur noch abzuwarten, bis Töchterchen Vida ihren eigenen Oscar mit nach Hause bringt. (sfi)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel