Statement zu verstorbenem Prinz Philip macht Royal-Fans wütend

Prinz Harry, 36, würdigt Prinz Philip, 99, in einer schriftlichen Mitteilung als "Mann des Dienstes, der Ehre und des großen Humors", als einen "Meister am Grill, einen legendären Scherzkeks und frech bis zum Schluss." Sein Opa werde "schmerzlich vermisst" werden, aber immer in Erinnerung bleiben. Unter einen Tweet mit dem Wortlaut des Statements, den Royal-Reporterin Rebecca Englisch absetzt, sammeln sich die Reaktionen.

Prinz Harry wegen Abschiedsworten an Prinz Philip in der Kritik

"Das Statement kurz nach Williams Ehrung zu veröffentlichen, schreit für mich sehr laut nach PR. Er hätte es früher oder später veröffentlichen können", ärgert sich ein User, weil Harrys Wortmeldung nur anderthalb Stunden nach der des Herzogs von Cambridge, 38, publiziert wurde.

Ein anderer kommentiert: "Yeah, Harry, erinnerst du dich, als du 2 Sekunden lang Generalkapitän der Royal Marines warst? Dein Großvater hat erwartet, dass du für ihn weitermachst. Stattdessen bist du nach Hollywood gerannt und hast einen Deal mit Netflix gemacht, das ihn [Prinz Philip in "The Crown"] wie einen kaltherzigen Ehebrecher aussehen ließ."

Auch das Oprah-Interview wird Prinz Harry immer noch übel genommen. Statt schlecht über seine Familie zu sprechen, hätte er "in ein Flugzeug springen sollen, um ihn [Philip] zu sehen", kommentiert ein User.

Eine Leserin findet Harrys Statement nicht überzeugend. "Es klingt so falsch und unecht, wenn man weiß, wie schlecht Harry seine Familienmitglieder behandelt hat und auch absichtlich versuchte, die Monarchie zu ruinieren. Er ist ein Heuchler in jeglicher Hinsicht und keine authentische Person. Wenn er sich wirklich um seine Familie gekümmert hätte, hätte er das Interview und die PR-Angriffe nicht gemacht." "Ein bisschen zu spät, Harry", lautet das knappe Urteil eines weiteren Kritikers.

Nur wenige unterstützen den Prinzen.




Zu Ehren von Prinz Philip Königsfamilie teilt ungesehene Fotos

Es gibt auch Unterstützung für Prinz Harry

"Das ist das erste, was H in der letzten Zeit getan hat, das ich wirklich schätze und das mich an den alten Harry erinnert, den alle geliebt haben. Keine Oprah Winfrey, keine Gayle King, kein Omid Scobie. Nur er und seine Hingabe an seine Familie. Endlich", schreibt jemand erleichtert. 

Eine Frau fordert mehr Empathie für Prinz Harry. Seine – und Williams Worte – seien sehr berührend gewesen. "Es gibt hier so viele bissige Kommentare zu Harry. Er ist immer noch ein Enkel, der um seinen Großvater trauert", mahnt sie.

Absolut begeistert ist diese Dame: "Harrys Tribut ist fantastisch. Erstens die Erwähnung der Tausenden, die in dieser schwierigen Zeit auch einen geliebten Menschen verloren haben, zweitens die Erinnerung an den Charakter des Herzogs und die Zeile über die Marines am Ende. Harry, du strahlst immer heller als die anderen. Fantastischer Tribut."

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel