Strafmaß verkündet: Boris Becker muss wirklich ins Gefängnis

Jetzt steht es endlich fest! Bereits vor einigen Wochen musste Boris Becker (54) sich in seinem Prozess wegen Insolvenzverschleppung geschlagen geben. Ein Londoner Gericht sprach den ehemaligen Tennisprofi schuldig – das Strafmaß war bisher jedoch noch nicht bekannt. Fest stand aber, dass der Blondschopf möglicherweise im Gefängnis landen könnte. Jetzt fällte die Richterin ihr Urteil: Boris muss tatsächlich in den Bau!

Wie unter anderem Bild berichtet, durften bei dem Termin erneut die Staatsanwaltschaft und die Verteidigung sprechen. Die Staatsanwältin Rebecca Chalkley ließ dabei kein gutes Haar an Boris, erklärte er sei „schlechten Charakters“. Auch die Anwälte des Wahlengländers kamen anschließend zu Wort. Doch die finale Entscheidung traf Richterin Deborah Taylor: Sie verurteilte Boris zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft! Nach der Hälfte könnte er bei guter Führung rauskommen.

Schon kurz vor der Verkündung wurde Boris noch von Paparazzi abgelichtet. An der Seite seiner Freundin Lilian de Carvalho Monteiro hatte er sich auf den Weg ins Gericht gemacht – der vierfache Vater trug einen schicken Anzug und eine lila-grüne Wimbledon-Krawatte. Auch sein Sohn Noah (28)stand ihm vor Ort bei.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel