Sylvie Meis: "Dachte, ich sterbe"

Der Krebs machte ihr wahnsinnige Angst

Sylvie Meis spricht mittlerweile offen über ihre Brustkrebserkrankung.

Heute kann die Moderatorin wieder strahlen, doch noch vor wenigen Jahren kämpfte sie täglich mit einer riesigen Angst. 

Ihr damals dreijähriger Sohn Damian half Sylvie dabei, in der schweren Zeit nie den Mut zu verlieren.

Sylvie Meis, 43, hat den Kampf gegen Brustkrebs überlebt – eine Selbstverständlichkeit ist das für sie jedoch nicht. Jetzt offenbart sie, wie sehr sie damals um ihr Leben gebangt hat. 

Sylvie Meis: „Dachte, ich sterbe jetzt“

Vor zwölf Jahren wurde ein Tumor bei der „Love Island“-Moderatorin entdeckt, der ihr Leben bis heute maßgeblich geprägt hat. Es war eine schwere Zeit, über die sie bisher nie gerne gesprochen hat, doch nun berichtet sie dennoch darüber. Über das Ausmaß der Krankheit öffnet sie sich nach einer langen Zeit, die zeigt, wie schwer es tatsächlich für die Niederländerin war:

Mir ging es nach jeder Chemo extrem schlecht. Ich musste mich stundenlang übergeben und dachte, ich sterbe jetzt.

Es sind harte und ehrliche Worte von einer Frau, die trotz ihrem gesundheitlichen Zustand niemals aufgehört hat, zu arbeiten.

Mehr zu Sylvie Meis liest du hier:

  • Sylvie Meis: Neue Details über ihre Ehe mit Niclas Castello

  • Sylvie Meis: Seltene Liebeserklärung an Niclas Castello! „Brenne für dich“

  • Sylvie Meis: Öffentliche Demütigung von Sophia Thomalla

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel