"Tokio Hotel"-Star Bill Kaulitz übergab sich nach Partynacht in Corona-Maske

"Tokio Hotel"-Star Bill Kaulitz übergab sich nach Partynacht in Corona-Maske

Brechattacke in Bill Kaulitz' Schutzmaske

„Tokio Hotel“-Star Bill Kaulitz (32) hat eine neue Funktion seiner Corona-Maske entdeckt! Nach einer wilden Partynacht mit etwas viel Alkohol fand der „Schrei“-Sänger raus: Die Maske schützt ihn nicht nur vor Viren, sondern auch davor, Taxis vollzureihern.

Maskenpflicht-Einhaltung auch in Extremsituationen

Es war schon sechs Uhr morgens in Berlin. Und der Bill scheinbar so sternhagelvoll, dass er nicht mal mehr „Durch den Konsum“ hätte singen können. Im Podcast „Kaulitz Hills – Senf aus Hollywood“ hat der Musiker jetzt verraten, dass der Feierexzess an diesem schicksalhaften Morgen in einem Desaster endete. Während der Bruder von Tom Kaulitz (32) offenbar noch genug Energie hatte, ein paar Nachrichten per Handy zu beantworten, kam’s ihm dann aber wohl hoch. „Ich dachte so: ‘Bitte, da ist das Hotel!’“ Aber bevor er es ins (nicht Tokio-, sondern Berlin-)Hotel schaffte, passierte das Malheur. „Dann kam’s mir ein bisschen hoch. Aber ich hatte ja eine Maske auf! Also hab ich ein bisschen in meine Maske gekotzt und hab die aber aufgelassen“, bricht es aus ihm raus. Löblich, wie strikt Bill die Maskenpflicht einhält!

Darum freute sich der "Tokio Hotel"-Star über die Farbe seiner Maske

„Das Gute ist: Man hat es nicht gesehen, weil es eine schwarze Maske war“, freut sich der einstige Teenie-Star über die Tarnfunktion seines dunklen Mundschutzes. Okay, auf der anderen Seite wird der Taxifahrer es vielleicht nicht gesehen, aber wahrscheinlich schon gehört und gerochen haben.

Im Video: Schmuddel-Fragen an Bill Kaulitz

Bill Kaulitz beantwortet schmuddelige Fragen

Weil der Kaulitz-Zwilling ja scheinbar die Corona-Regeln im Schlaf aufsagen kann, weiß er sicher auch, dass es sich bei den Masken um Einmal-Produkte handelt. Nach DEM Vorfall sowieso oberste Bürgerpflicht, das Ding so schnell wie möglich fachgerecht zu entsorgen… (nos)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel