"Totaler Fan-Girl-Moment": Prinzessin Eugenie trifft auf ihr Idol

News über die Royals im GALA-Ticker

5. November 2021

Prinzessin Eugenie trifft Sylvia Earle beim Klimagipfel

Prinzessin Eugenie, 31, stattet der COP26 UN-Klimakonferenz in Glasgow einen Überraschungsbesuch ab. Dass der jüngsten Tochter von Prinz Andrew, 61, und Sarah Ferguson, 62, das Thema Klimawandel am Herzen liegt, bewies sie bereits vor wenigen Tagen, als sie ihre Unterstützung für das Engagement von Prinz William, 39, und Prinz Charles, 72, via Instagram deutlich machte. 

Nun war die 31-Jährige selbst vor Ort und traf dort auch eines ihrer großen Vorbilder. "Ich habe eines meiner Idole und meiner Inspirationen meiner Arbeit im Schutz der Ozeane getroffen", so Eugenie aufgeregt zu einem Foto in ihrer Instagram-Story. Es zeigt sie während einer angeregten Unterhaltung mit der amerikanischen Meeresbiologin Sylvia Earle, 86. Auf einem zweiten Schnappschuss sind die beiden Frauen Arm in Arm nebeneinander posierend zu sehen. Eugenie strahlt überglücklich in die Kamera und schreibt dazu: "Totaler Fan-Girl-Moment, zu hören, wie wir helfen können, die Ozeane und die Lebewesen darin zu schützen."

4. November 2021

Prinz William und Herzogin Catherine beweisen Bodenständigkeit

Prinz William, 39, und Herzogin Catherine, 39, sind nach ihren wohlverdienten Herbstferien sofort zur Tagesordnung übergegangen und am Montag, 1. November 2021, nach Glasgow, Schottland, gereist. Hier findet aktuell der UN-Klimagipfel COP26 statt.

Doch statt einem Privatjet oder einer Autokolonne wählten Kate und William für ihre Anreise den Zug – und beweisen erneut, wie bodenständig sie sind. Auf einem Foto, das "Network Rail Scotland" auf seinem Twitter-Account veröffentlicht hat, sind der Herzog und die Herzogin von Cambridge nach dem Aussteigen aus dem Zug auf dem Bahnsteig zu sehen. Die Herzogin trägt eine offene Handtasche, in der sich einige Akten für die bevorstehenden Tage befinden. Scheint, als habe sich die 39-Jährige in klassischer Pendler-Manier während der Zugfahrt auf ihre Termine vorbereitet.

3. November 2021

Prinz Harry nimmt an Podiumsdiskussion teil

Prinz Harry, 37, und Herzogin Meghan, 40, setzen sich seit Jahren gegen Fehlinformationen im Netz ein und scheuen sich nicht davor, Klagen gegen britische Boulevardzeitungen einzureichen.

So ist es nicht verwunderlich, dass Prinz Harry seinen nächsten offiziellen Auftritt bei einer #REWIRED-Veranstaltung über Fehlinformationen im Netz absolviert. In der Diskussionsrunde mit dem Titel "Internet-Lügenmaschine" soll am 9. November 2021 untersucht werden, "wie hoch die tatsächlichen Kosten einer Lüge im Internet sind – für uns selbst, unsere Gemeinschaften und unsere Gesellschaften." Auch Herzogin Meghan ist an diesem Tag zu sehen: Bei einem Online-Gipfel wird die Herzogin von Sussex darüber diskutieren, wie "Frauen die wirtschaftliche und berufliche Gleichstellung" erreichen können.

Prinzessin Eugenie richtet freundliche Worte an Greta Thunberg

Die Royals scheuen sich nicht länger vor politischen Äußerungen. Bereits in den vergangenen Tagen haben sowohl Prinz William, 39, als auch Queen Elizabeth, 95, deutlich gezeigt, dass der Souverän der britischen Monarchie eine klare Meinung zur derzeitigen Klimapolitik haben darf – und das trotz eigentlicher Neutralität, die die Königin gegenüber Weltpolitik innehalten sollte. Doch die Zeiten ändern sich, die Royals dienen nicht mehr nur als Repräsentanten eines Königshauses, sondern sind Vorbilder, die mit gutem Beispiel vorangehen wollen. So macht auch Prinzessin Eugenie, 31, derzeit auf den Klimagipfel COP26 im schottischen Glasgow aufmerksam und untermalt die Dringlichkeit eines Wandels.

Zum Ausdruck bringt Eugenie ihren Einsatz in der Klimapolitik durch mehrere Statements auf ihrem offiziellen Instagram-Account. Dort teilt die Enkelin der Queen einen Beitrag von Klimaaktivistin Greta Thunberg, 18, der ihre Ankunft in Glasgow festhält. "Wir sind so glücklich, dass du hier bist", schreibt Prinzessin Eugenie zu dem Foto, das sie in ihrer eigenen Instagram-Story teilt. Bereits in den Stunden zuvor hatte die Royal ihre Reichweite genutzt, um ihren Stolz für William und Prinz Charles, 72, auszudrücken, die derzeit an der Klimakonferenz teilnehmen. "Brillanter Auftakt zur Klimakonferenz der Vereinten Nationen 2021", kommentierte Eugenie unter anderem die eindringliche Ansprache ihrer Großmutter. Es ist ein Zeichen des Wandels: Weg vom neutralen Königshaus, hin zu einer modernen Monarchie, die die Zukunft aktiv mitgestalten will. 

2. November 2021

Prinz William lässt erschöpften US-Präsidenten Joe Biden wieder strahlen

Bevor es ernst wird, bleibt noch Zeit für Scherze! Prinz William, 39, und US-Präsident Joe Biden, 78, trafen sich am 1. November 2021 zum abendlichen Empfang in der "Kelvingrove Art Gallery and Museum" nach dem ersten Tag des Klimagipfels COP26 im schottischen Glasgow – und der Funke schien sofort überzuspringen. Die Begrüßung der beiden fiel äußerst herzlich aus und lockte dem vom Jetlag geplagten amerikanischen Staatsoberhaupt ein lautes Lachen von den Lippen. Die Hand auf Williams Schulter zeigt: Mit Biden hat der heitere Royal einen väterlichen Freund gewonnen.  

Der seit Januar 2021 amtierende US-Präsident wirkte in diesem Moment fitter als noch Stunden zuvor bei der Eröffnungssitzung der UN-Klimakonferenz. Ein auf Twitter kursierendes Video zeigt, wie dem 78-Jährigen die Augen zufielen. Kein Wunder: Biden hatte nach seiner Ankunft in Europa kaum Luft zum Durchatmen. Zunächst weilte er beim G20-Gipfel in Rom, dann ging es am Montag direkt weiter nach Glasgow. Prinz William und sein erfrischender Humor kamen da offenbar genau richtig. 

Herzogin Meghan spendiert Kaffee für Mitarbeitende der „PL+US“-Kampagne

Eine kleine Geste, hinter der eine große Motivation steckt: Herzogin Meghan, 40, hat im Namen der "Archewell"-Stiftung Kaffee für Mitarbeitende der Non-Profit-Organisation "PL+US" [Paid Leave US, Anm. d. Red.] gespendet. Diese setzt sich für die Einführung von bezahltem Erziehungsurlaub in den USA ein. Jeder Helfer und jede Helferin habe einen 25-Dollar-Gutschein (etwa 20 Euro) für die Starbucks-Kette als Ausdruck der Dankbarkeit für ihren Einsatz im Kampf um bezahlten Familienurlaub erhalten.

Publik wurde Meghans Geste durch einen Twitter-Post des Kommunikationsdirektors der Organisation, Neil Sroka. Dieser teilte ein Bild des Gutscheins sowie einer beigefügten Notiz der einstigen Schauspielerin. "Hallo, nur eine Kleinigkeit, um euch am Laufen zu halten. Vielen Dank für alles, was ihr tut. Von Archewell." Dazu verfasste Sroka Zeilen der Dankbarkeit: "Die Herzogin von Sussex […] hat allen bei @PaidLeaveUS ein paar Tassen Kaffee spendiert, während wir Überstunden für #SavePaidLeave machen. Unglaublich stilvoll… und notwendig. Es ist eine große Ehre zu wissen, dass sie uns im Kampf um #PaidLeaveForAll den Rücken stärkt." 

Der Einsatz für bezahlten Familien- und Krankenurlaub in den USA liegt Meghan und Prinz Harry, 37, seit Längerem am Herzen. Die zweifache Mutter verfasste vor wenigen Wochen einen Brief an den US-Kongress, in dem sie sich für bezahlten Erziehungsurlaub bei frisch gebackenen Eltern aussprach und auf die Notwendigkeit hinwies.

1. November 2021

Herzogin Meghan setzt sich bei Online-Gipfel für Frauenrechte ein

Dieses Thema lässt sie nicht los! Nachdem Herzogin Meghan, 40, erst vor wenigen Wochen einen eindringlichen Brief an den US-Kongress geschrieben hat, um bezahlten Erziehungsurlaub für Familien einzufordern, will sie am 9. November 2021 noch eine Schippe drauf legen. Wie die "New York Times" mitteilt, wird die 40-Jährige im Rahmen eines Online-Gipfels darüber diskutieren, wie "Frauen die wirtschaftliche und berufliche Gleichstellung erreichen" können. Die zweifache Mutter von Archie, 2, und Lilibet Diana, vier Monate, soll in einer halbstündigen Runde mit dem Titel "Minding the Gap" mit der amerikanischen Unternehmerin und "Starbucks"-Vorsitzenden Mellody Hobson, 52, sprechen. 

Eine interessante Kombination, hatte die Frau von Prinz Harry, 37, doch erst vor wenigen Tagen über ihre gemeinnützige Organisation Archewell den Mitarbeitern der Nonprofit-Initiative PL+US [paidleave.us] einen Gutschein der Kaffee-Kette im Wert von 25 Dollar geschenkt. Diese setzen sich unter anderem mit gemeinnütziger Arbeit für Familienurlaub ein. Weitere bestätigte Redner auf der Konferenz sind neben US-Außenminister Antony Blinken, 59, beispielsweise auch der Schauspieler Matthew McConaughey, 51, und Dax Shepherd, 46.

Queen Elizabeth: „Tall Paul“ unterstützt sie, wieder fit zu werden

Nachdem Queen Elizabeth, 95, erst kürzlich eine Nacht im Krankenhaus verbringen musste, musste sie auch schweren Herzens ihre Teilnahme bei der UN-Klimakonferenz COP26 in Glasgow, Schottland, absagen. Zudem wird die Monarchin in den kommenden zwei Wochen nur digitale Termine wahrnehmen, die Königin soll sich auf Anraten ihrer Ärzte etwas ausruhen, bestätigte der Palast.

In dieser Zeit steht ihr vor allem einer zur Seite: Lieblingshöfling Paul Whybrew, 62, der wegen seiner Größe von 1,90 Meter auch als "Tall Paul" bekannt ist. Der 62-Jährige wird von der Monarchin als unentbehrlich angesehen, schaut mit ihr Fernsehen und ist eine der wenigen Personen, die der Queen während der Genesung Gesellschaft leisten dürfen.

Paul Whybrew war zudem in dem Sketch zur Eröffnung der Olympischen Spiele 2012 in London zu sehen, als die Königin mit Daniel Craig, 53, spazieren ging. Eine Quelle aus dem Palast bestätigte gegenüber "DailyMail": "Die Königin ist sehr dankbar für die loyale Unterstützung, die sie von ihm bekommen hat".

Royal-News der vergangenen Wochen

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, twitter.com

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel