Transgender-Model Theodora Quinlivan sorgt für Sensation

Theodora Quinlivan sprudelt vor Freude

Teddy Quinlivan ist das neue Gesicht von „Chanel Beauty“ und somit das erste offizielle Transgender-Model, das von dem Modehaus eingestellt wurde. Das 25-jährige amerikanische Model gab auf seinem Instagram-Account zu, dass es Glückstränen weinte, weil Chanel ihm den Job anbot.

„Das war einer dieser erfolgreichen Momente für mich, in denen ich weinte“

View this post on Instagram

💄CHANEL BEAUTY💄 -I find I don’t cry anymore when things are sad, but isn’t it interesting when we shed tears in moments of triumph. This was one of those triumphant cry moments for me. My whole life has been a fight. From being bullied at school consistently, kids threatening to kill me and going into graphic detail how they were going to do it, my own father beating me and calling me a fagot, to receiving industry blowback after speaking publicly about being sexually assaulted on the job… This was a victory that made all of that shit worth it. I had walked 2 shows for Chanel while I was living in stealth ( stealth meaning I hadn’t made my trans identity public yet) and when I came out I knew I’d stop working with some brands, I thought I’d never work with the iconic house of Chanel ever again. But here I am in Chanel Beauty Advertising. I am the first openly trans person to work for the house of Chanel, and I am deeply humbled and proud to represent my community. The world will kick you down, spit on you, and tell you you’re worthless. It’s your job to have the strength to stand up and push on, to keep fighting, Because if you give up then you will never experience the tears of triumph. Thank you to everyone who made this dream a reality! @nicolaskantor @shazmakeup @sebastienrichard1 @casadevallbelen

A post shared by Theodora Quinlivan (@teddy_quinlivan) on

💄CHANEL BEAUTY💄 -I find I don’t cry anymore when things are sad, but isn’t it interesting when we shed tears in moments of triumph. This was one of those triumphant cry moments for me. My whole life has been a fight. From being bullied at school consistently, kids threatening to kill me and going into graphic detail how they were going to do it, my own father beating me and calling me a fagot, to receiving industry blowback after speaking publicly about being sexually assaulted on the job… This was a victory that made all of that shit worth it. I had walked 2 shows for Chanel while I was living in stealth ( stealth meaning I hadn’t made my trans identity public yet) and when I came out I knew I’d stop working with some brands, I thought I’d never work with the iconic house of Chanel ever again. But here I am in Chanel Beauty Advertising. I am the first openly trans person to work for the house of Chanel, and I am deeply humbled and proud to represent my community. The world will kick you down, spit on you, and tell you you’re worthless. It’s your job to have the strength to stand up and push on, to keep fighting, Because if you give up then you will never experience the tears of triumph. Thank you to everyone who made this dream a reality! @nicolaskantor @shazmakeup @sebastienrichard1 @casadevallbelen

Ein Beitrag geteilt vonTheodora Quinlivan (@teddy_quinlivan) am

„Ich weine nicht mehr, wenn etwas Trauriges passiert, aber ist es nicht interessant, wenn einem in erfolgreichen Momenten die Tränen in die Augen steigen? Das war einer dieser erfolgreichen Momente für mich, in denen ich weinte. Mein ganzes Leben war ein Kampf. […] Das war ein Sieg, weshalb sich all diese Sch**ße lohnte“, erzählt sie bei Instagram. Teddy – so ihr Spitzname – lief vor Kurzem für die großen Modehäuser wie Louis Vuitton, Gucci und Chanel über die Laufstege, bevor sie enthüllte, dass sie Transgender ist.

Theodora Quinlivan kämpft für mehr Akzeptanz

In ihrem Post enthüllt das Model außerdem, dass ihr als Kind mit dem Tod gedroht wurde: „Sie gingen ins Detail, wie sie mich umbringen wollen“, schreibt Theodora unter ihrem Foto. Ihr Vater bezeichnete sie als Schwuchtel und habe sie sogar geschlagen. Das Model hat eine ganz klare Message an die Menschen: 

„Die Welt wird dich runtertreten, auf dich spucken, dir sagen, dass du wertlos bist. Es ist aber deine eigene Aufgabe die Stäre zu haben wieder aufzustehen und weiterzukämpfen. Wenn du nämlich aufgibst, wirst du nie die Tränen des Triumphes erfahren können.“

Inklusion und Diversity in der Luxus-Welt

2017 erzählte Teddy der Welt, dass sie transgender ist und seitdem ist sie eines der gefragtesten Models überhaupt. Unter anderem hat sie bereits für Marken wie Milk Makeup, Redken und Maison Margiela Fragrances gearbeitet. Teddy hat nichts außer Respekt für Chanel, weil sie das Gesicht für eine der Hauptkampagnen des Labels wurde, obwohl sie sich zunächst nicht sicher war, ob sie nach der Enthüllung noch weiter für das Label arbeiten würde: „Ich dachte ich würde nie wieder mit der Modemarke Chanel zusammenarbeiten.“ Doch jetzt sei sie mega stolz ihre Community respräsentieren zu können. 

Bi-, Homo- oder Pansexuell – mittlerweile gibt es viele Begriffe für unterschiedliche sexuelle Orientierungen. Wir erklären die wichtigsten Begriffe.

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel