Travis Scott äußert sich zur Konzert-Tragödie

Am Freitag sind acht Menschen bei einem Konzert des Rappers ums Leben gekommen. Nun äußert er sich über Instagram

Beim Astroworld-Festival in Texas sind während des Konzerts von Travis Scott acht Personen getötet und mehr als 300 Personen verletzt worden.

Klagen gegen Travis Scott

Am Sonntag wurde im Namen eines Mannes Klage eingereicht, der in dem Gedränge bei dem Auftritt in Houston verletzt wurde. Die Anwälte des Mannes verklagten Scott, das auf Live-Veranstaltungen spezialisierte Unternehmen Live Nation und andere. Sie erklärten, die Beklagten seien für das Unglück verantwortlich.

Eine weitere Klage eines Mannes wurde über den Bürgerrechtsanwalt Ben Crump eingereicht, der in der Vergangenheit unter anderen die Familien der von Polizisten getöteten Schwarzen George Floyd und Breonna Taylor vertrat.

Open preferences.

In einem Tweet am Samstag hatte Scott erklärt, er sei „absolut am Boden zerstört von dem, was letzte Nacht passiert ist“. Er versprach Unterstützung für die Betroffenen und ihre Angehörigen.

(AP/Red.)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel