US-Serienstar Charles Robinson ist tot

Der amerikanische Schauspieler Charles Robinson, der durch Rollen in zahlreichen US-Serien berühmt wurde, ist im Alter von 75 Jahren gestorben. Das bestätigte seine Managerin.

Diese erklärt, dass der in Houston geborene Robinson an Komplikationen im Zusammenhang mit einer Krebserkrankung in einem Krankenhaus gestorben sei. Ein bösartiger Tumor hatte demnach Metastasen gebildet und nach einer Sepsis hätten das Herz und mehrere Organe Robinsons versagt.

Auftritte in unzähligen Filmen und Serien

In seiner über 40 Jahre andauernden Karriere hatte Robinson in unzähligen Filmen und Fernsehserien mitgespielt. Vor allem als Seriendarsteller war er erfolgreich, erreichte mit seiner langjährigen Rolle als Mac Robinson in “Night Court” (Deutsch: “Harrys wundersames Strafgericht”), einer US-Sitcom aus den 1980er und frühen 1990er Jahren, große Bekanntheit.

Später spielte er unter anderem in Hits wie “Der Prinz von Bel-Air”, “Hör mal, wer da hämmert”, “Dr. House” oder “How I Met Your Mother” mit. Zuletzt trat er in den Serien “Navy CIS” und “This Is Us – Das ist Leben” auf. Bis vor Kurzem hatte Robinson noch für die Komödie “Senior Entourage” vor der Kamera gestanden, die erst Anfang Mai in den USA veröffentlicht wurde.

  • Ehe-Aus nach 27 Jahren: Bill Gates spricht erstmals über Trennung von Melinda
  • Vier Jahre nach ihrem Tod: Zsa Zsa Gabor in Budapest beigesetzt
  • Während EM-Finale: Notarzteinsatz bei Sängerin Mandy Capristo

Charles Robinson war in dritter Ehe verheiratet, seit 1996 mit Dolorita Noonan-Robinson. Der Schauspieler hinterlässt außerdem seine vier Kinder Luca, Charlie, Christian and Byron sowie mehrere Enkel und Urenkel.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel