Verletzlich: So denkt Johannes Haller über Bachelorette-Zeit

Johannes Haller (33) blickt auf seine Bachelorette-Zeit zurück! Im Jahr 2017 schaffte es der Unternehmer in der Datingshow bis ins Finale. Doch die letzte Rose bekam er von Jessica Paszka (30) damals nicht. Obwohl es für ihn in der Show nicht ganz gereicht hatte, fanden die zwei knapp drei Jahre später doch noch zueinander und scheinen nun auf Wolke sieben zu schweben. Trotz deren Liebesglück verriet Johannes nun, dass das TV-Format eher eine Negativerfahrung für ihn gewesen sei!

Im Interview mit Bild plauderten die Turteltauben über ihre Beziehung, Jessicas Schwangerschaft und auch über die aktuelle Bachelor-Staffel. Daraufhin gestand Jessi, dass ihr Liebster die Sendung nicht gerne schaue. “Man erinnert sich sofort, wie verletzlich man da war”, erklärte Johannes total emotional. “Für mich ist es doch so eine Negativerfahrung”, führte er weiter aus, denn die einstige Rosenverteilerin und seine jetzige Verlobte hat ihm im Finale offenbar tatsächlich das Herz gebrochen.

“Es ist was total Positives”, korrigierte Johannes seine Aussage schnell. Denn ohne diese Erfahrung im TV hätte er seine große Liebe Jessi wohl niemals kennengelernt. Wie kam es eigentlich zu ihrer Liebes-Reunion? Der 33-Jährige habe die Influencerin einfach nicht vergessen können und sie deswegen mehrere Male kontaktiert. Vergangenen Sommer sei sie dann endlich auf seine Nachricht eingegangen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel