Wegen Fremdgeh-Gerüchten? J.Lo und A-Rod machten Therapie

Ist das Verhalten von Alex Rodriguez (45) der Grund dafür, dass diese Liebesbeziehung Hilfe braucht? Erst vor Kurzem hatte der ehemalige Baseball-Spieler für Schlagzeilen gesorgt: Angeblich soll der US-Amerikaner seine Partnerin Jennifer Lopez (51) mit dem Reality-TV-Sternchen Madison LeCroy betrogen haben – die stritt eine heiße Affäre allerdings ab. Dennoch scheint die Beziehung des Sportlers zu seiner Verlobten zuletzt mächtig gelitten zu haben: J.Lo enthüllte nun, dass die beiden eine Paartherapie gemacht haben.

Wie die 51-Jährige im Interview mit Allure erklärte, haben sich die beiden Partner während der globalen Gesundheitskrise professionelle Unterstützung gesucht: “Wir haben an uns gearbeitet und gemeinsam eine Psychotherapie gemacht!” Und die Sitzungen mit einem Experten scheinen Früchte zu tragen – zumindest wenn es nach J.Lo geht: “Ich denke, es hat uns in unserer Beziehung sehr geholfen!”

Ob die mutmaßliche Affäre des einstigen MLB-Stars wohl der eigentliche Anlass für die Therapie war? Den Gerüchten zufolge sollen Alex und Madison sich nämlich heimlich in Miami getroffen haben – laut der Blondine sei es aber nie zu “physischem Kontakt” gekommen, sondern bei flirtiver Kommunikation geblieben. Gegenüber Us Weekly erklärte ein Insider aber zuletzt, Alex habe Madison noch nie getroffen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel