Wegen Meghans Diadem: Schrie Prinz Harry etwa die Queen an?

Schreckte Prinz Harry (35) etwa vor nichts zurück? Wegen Herzogin Meghans (39) Hochzeitsdiadem soll es 2018 zu einigen Streitereien innerhalb des Buckingham Palasts gekommen sein: Die Ex-Suits-Darstellerin soll für ihre Trauung eine besondere Tiara von Queen Elizabeth II. (94) ins Auge gefasst haben. Jedoch hatte ihr Angela Kelly, die Garderobiere der Monarchin, offenbar die Anprobe verweigert. Daraufhin soll der Bruder von Prinz William (38) nicht nur gegenüber der Angestellten unhöflich geworden sein: Harry hat angeblich auch die Queen angeschrien!

“Harry musste eingreifen”, behauptete der Autor und Royal-Experte Omid Scobie jetzt gegenüber True Royalty TV. Dabei erklärte er den brisanten Vorfall und schilderte die Reaktion des Rotschopfes: “Er rief seine Großmutter an und sagte: ‘Ich weiß nicht, was zum Teufel hier vor sich geht. Diese Dame muss das für meine zukünftige Ehefrau in Ordnung bringen.'” Doch dieser Ausraster habe auch einen bestimmten Grund gehabt. “Harry hatte das Gefühl, dass es innerhalb der Monarchie Menschen gab, die vor nichts zurückschrecken würden, um Meghan das Leben schwer zu machen”, glaubt der Autor zu wissen.

Meghan habe das Diadem einige Tage vor ihrer Hochzeit dann doch noch anprobieren dürfen und trug diesen besonderen Kopfschmuck letztendlich auch während ihrer fulminanten Trauung. Jedoch sei Harry für sein Verhalten im Nachhinein von der Queen höchstpersönlich getadelt worden. “Er wurde in seine Schranken gewiesen. Er war einfach viel zu unhöflich”, berichtete ein Insider gegenüber Daily Mail.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel